Menü
c't Fotografie

Canon: Mehr Gewinn dank Medizinsparte

Der japanische Canon-Konzern erwartet erstmals seit drei Jahren wieder einen Anstieg des Betriebsgewinns. Verantwortlich dafür ist die im Dezember 2016 abgeschlossene Übernahme der Medizingeräte-Sparte des angeschlagenen Toshiba-Konzerns.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 3 Beiträge

(Bild: Canon)

Wie das Handelsblatt Ende Januar meldete, erwartet die japanische Canon Inc. zum ersten Mal seit drei Jahren wieder eine Steigerung des Betriebsgewinns. Mit aktuell 2,1 Milliarden Euro stellt dies ein Plus von 11,4 Prozent dar. Der jetzt angekündigte Gewinn kommt jedoch nicht aus dem angestammten Geschäft mit Druckern und Kameras, das weiterhin schwächelt. Er geht auf die erst im Dezember 2016 abgeschlossene Übernahme der Medizingeräte-Sparte des Toshiba-Konzerns zurück.

Die für rund 5,4 Milliarden Euro von der schwer angeschlagenen Toshiba Corp. eingekaufte Toshiba Medical Systems Corporation macht mit ihrem Sortiment an CT-, MRT, Röntgen- und Augendiagnose-Apparaten sehr gute Geschäfte. Nach Abschluss der vollständigen Eingliederung in den Canon-Konzern wird sie 2018 in Canon Medical Systems Corporation umbenannt werden. Mit der Übernahme der Toshiba Medizintechnik hat Canon jetzt sein seit 2005 forciertes Engagement im Medizinbereich schlagartig um einen besonders ertragreichen Bereich erweitert, wie die aktuellen Zahlen zeigen. (Christoph Jehle) / (keh)