Menü
c't Fotografie

Canon baut 250-Megapixel-Sensor in Überwachungskamera ein

Canon hat eine erste Umsetzung seines hochauflösenden Bildsensors gezeigt. Der 250 Megapixel-Sensor im APS-H -Format war in einem Kameragehäuse mit EOS-Bajonett zu sehen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 121 Beiträge

(Bild: YouTube/Photogearnews )

Erwähnt hatte ihn Canon erstmals im Herbst 2015; jetzt hat das Unternehmen den 250-Megapixel-Sensor im APS-H-Format erstmals betriebsbereit in einem Kameragehäuse gezeigt. Das für Industrie- oder Überwachungskameras ausgelegt Modell ähnelte im Design den bekannten EOS-Kameramodellen aber nicht im Entferntesten. Identisch ist nur der EOS-Objektivanschluss und so wurde die Kamera mit einem extremen Canon-EOS-Teleobjektiv auf der jetzt zu Ende gegangenen CES dem Fachpublikum vorgestellt.

Bei Canons 250-Megapixel-Sensor handelt es sich um den bislang höchstauflösenden CMOS-Sensor, der heute schon produziert wird. Canon sieht ihn als Machbarkeitsnachweis und beabsichtigt bis auf Weiteres nicht, diesen Sensor in eine EOS-Kamera einzubauen und an private Endkunden zu verkaufen. Er soll als Hochleistungssensor in Überwachungsanlagen zum Einsatz kommen, die auch über größere Distanzen arbeiten können, als dies mit den bisher eingesetzten Bildsensoren möglich ist.

(Christoph Jehle) / (keh)