Menü
c't Fotografie

Coolpix S800c: Nikon kündigt Kompaktkamera mit Android an

vorlesen Drucken Kommentare lesen 116 Beiträge

Mit der Coolpix S800c hat einer der großen Kamerahersteller eine Kompaktkamera mit dem Smartphone-Betriebsystem Android angekündigt. Doch nicht etwa die aktuelle Version 4.1 Jelly Bean läuft auf der neuen Coolpix, sondern das ältere Android 2.3 Gingerbread. Wie es mit der Update-Fähigkeit aussieht, darüber hat Nikon noch nichts verraten.

Die Nikon Coolpix S800c ist die erste Kamera des Herstellers mit dem Google-Betriebssystem Android.

(Bild: Nikon)

Dass gerade die Japaner diesen Schritt gehen, ist insofern ungewöhnlich, als dass sie keine Kompakte mit integriertem WLAN im Programm hatten. Allerdings kursierten bereits seit Wochen erste Bilder und technische Daten der Kamera im Netz.

Die S800c verbindet sich via WLAN mit dem Internet und macht es so möglich, Apps direkt aus dem Google-Play-Store herunterzuladen, so Nikon in einer Pressemitteilung. So sollen nicht nur soziale Netzwerke wie Twitter oder Facebook bequem angesteuert werden können, auf der Coolpix werden auch Foto-Apps und Spiele laufen. Vorinstalliert ist bereits die Anwendung "my Picturetown", die die Kameras direkt mit dem gleichnamigen Nikon-eigenen Fotospeicherdienst verbindet.

Die restlichen technischen Daten sind weniger spektakulär: Im Inneren der S800c arbeitet ein 1/2,3-Zoll-CMOS-Bildsensor mit einer Auflösung von 16 Megapixeln und rückwärtiger Belichtung. Dadurch sollen Fotos auch bei ungünstigen Lichtbedingungen gelingen, verspricht der Hersteller. Die Empfindlichkeit der Kamera reicht von ISO 100 bis ISO 3200. Außerdem stattet Nikon seine Neue mit dem Bildverarbeitungssystem EXPEED C2 aus, das besonders für verbesserte Filmaufnahmen sorgen soll.
Einen zehnfachen optischen Zoom bietet das Nikkor-Objektiv. Es deckt damit eine Kleinbild-äquivalente Brennweite von 25 mm bis 250 mm ab. Die maximale Blendenöffnung liegt im Weitwinkelbereich bei f/3.2, im Telebereich bei f/5.8.

Nikon hat die Coolpix S800c außerdem mit integriertem GPS ausgestattet.

(Bild: Nikon)

Navigiert wird über einen 3,5-Zoll-OLED-Touchscreen, der die gleiche Empfindlichkeit erreichen soll, wie seine Smartphone-Pendants. Seine Auflösung liegt bei 819.000 Bildpunkten.

Außerdem ist die S800c mit GPS ausgestattet, das es erlaubt den Aufnahme-Ort eines Fotos als Geotag in den Exif-Daten festzuhalten. Darüber hinaus filmt die Coolpix in Full-HD (1080p) mit 30 Bildern pro Sekunde und macht Zeitlupen- sowie Zeitrafferaufnahmen mit einer Bildrate von bis zu 240 Bildern pro Sekunde in QVGA-Auflösung.

Ab Ende September soll die Coolpix S800c in Schwarz und Weiß für knapp 400 Euro erhältlich sein. (ssi)