Menü

Das sind die 100 bekanntesten Fotografen im Web

Kaum ein berühmter Fotograf kommt noch ohne eine Social-Media-Präsenz aus. Das Berliner Fotolabor XXLPIX hat aus Kennzahlen wie der Zahl der Fans und der Follower ein Top-100-Ranking erstellt, in dem sich auch elf deutsche Fotografen finden.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket  speichern vorlesen Drucken Kommentare lesen 45 Beiträge

(Bild: XXLPIX)

c't Fotografie
Von

Worin besteht der Unterschied zwischen dem amerikanischen Fotografen Brandon Stanton und dem Berliner Michael Schulz? Stanton ist für sein Projekt Humans of New York bekannt geworden, für das er 10.000 New Yorker fotografieren wollte. Das bereits von Anfang an also groß angelegte Projekt ist mit der Zeit jedoch noch umfangreicher und anspruchsvoller geworden. Mittlerweile interviewt Stanton die Menschen auch und erstellt von ihnen nicht nur beeindruckende Fotografien, sondern sammelt zudem Zitate und Kurzgeschichten aus ihrem Leben.

Bilder einiger deutscher Fotografen im Top 100-Ranking (5 Bilder)

Der Fotograf Jörg Nicht. Platz 3 im deutschen und Platz 24 im internationalen Ranking
(Bild: Daan Zahradnik)

Dadurch wurde Stanton so berühmt, dass er im aktuellen Top-100-Ranking von XXLPIX den ersten Platz belegt. Das Berliner Fachlabor für Fotografen erstellt zweimal im Jahr eine Liste mit den Top 100 Photographers on the Web. Dort findet sich auch Michael Schulz. Er belegt den ersten Platz bei den deutschen Fotografen und international den zehnten Platz. Schulz hat sich vom Freelance-Fotografen zum vielbeschäftigten Profi hochgearbeitet und verdankt seinen Erfolg nach eigener Aussage der Web-Plattform Instagram.

Die Einstufung in den Top-100 erfolgt nach Kriterien wie der Anzahl der Fans, Social-Media-Resonanz und Suchergebnissen im World Wide Web. XXLPIX nennt die dabei verwendete Methode den so genannten Web-Popularitäts-Index oder abgekürzt WPI. Das Unternehmen wertet für die Erstellung des Rankings nach eigenen Angaben „tausende Social Media- und Web-Kennzahlen populärer Fotografen der Gegenwart im Erhebungszeitraum” aus und erstellt daraus den WPI-Score.

Dieser WPI-Score beträgt etwa für Brandon Stanton 2425,85. Stanton erreicht laut XXLPIX mit seinen Fotografien mehr als 23 Millionen Menschen weltweit. Platz zwei im Gesamt-Ranking belegt der libanesische Hochzeitsfotograf Said Mhamad mit einem WPI-Score von 859,23. Michael Schulz hat mit seinen nach Angaben von XXLPIX etwa 500.000 Fans einen WPI-Score von 136,93.

Insgesamt finden sich 11 deutsche Fotografen in der Liste. Auf Platz zwei in der deutschen Liste steht der Hamburger Fotograf Robert Jahns, der auch das Ranking im Bereich Nachwuchs anführt. Jahns ist vor allem für seine künstlerischen und meist farbenfrohen Aufnahmen bekannt geworden. Ganz anders Jörg Nicht, der sich vor allem mit Street- und Reisefotografie beschäftigt und dabei häufig reine Schwarzweißaufnahmen erstellt. Er befindet sich im deutschen Ranking auf Platz 3 und international auf Platz 24.

Grafiken von XXLPIX zum Top 100-Ranking (6 Bilder)

(Bild: XXLPIX)

Das Spektrum der Fotografen in der XXLPIX-Liste ist also sehr breit. So hat sich der junge Münchner Fotograf Michael Färber auf Porträts spezialisiert. Das hat ihm bei den deutschen Fotografen Platz 9 und international immerhin noch Platz 70 eingebracht. Die komplette Top-100-Liste bietet verschiedene Möglichkeiten, sie zu sortieren und sich etwa nur die Top 20 beim Nachwuchs anzeigen zu lassen. (Andreas Th. Fischer) / (keh)