zurück zum Artikel

Digitaler Bilderrahmen mit Unterstützung für soziale Netzwerke 0 Kommentare

Der Knipsy K1 nimmt Kontakt zu sozialen Netzwerken auf. (Bild: Knipsy Media GmbH)

Die Knispy Media GmbH hat einen digitalen Bilderrahmen mit WLAN und Internetsteuerung vorgestellt. Der Knipsy K1 [1] wird online über eine Website oder über das Smartphone (fern-)verwaltet. Dafür muss sich der User zunächst bei Knipsy registrieren. Anschließend soll er über seinen Account beispielsweise Alben anlegen, Bilder und Videos hochladen sowie den Rahmen mit Facebook [2], Picasa [3], Flickr [4], Photobucket [5] und Instagram [6] verbinden können, schreibt die Knipsy Media GmbH.

Soll so beispielsweise das neueste Facebook-Album auf dem K1 abgespult werden, müssen sich die User über den Rahmen bei dem sozialen Netzwerk anmelden und zustimmen, dass der Knipsy Account auf die Alben zugreifen darf. Außerdem soll eine eingebaute Kamera Foto- und Videobotschaften an andere Knipsy-User möglich machen.

Navigiert wird auf dem 10-Zoll-Display mit LED-Hintergrundbeleutung dann auch standesgemäß via Touch – oder über Fernbedienung. Die Auflösung des 19,5 mal 14,5 Zentimeter großen Knipsy liegt bei 1024 × 768 Pixeln. Via HDMI verbindet sich der Rahmen beispielsweise mit dem Fernseher, auch Anschlüsse für USB, Mini-USB, LAN oder Kopfhörer sind vorhanden sowie ein SD-/MMC-Kartenleser. Der K1 spielt jpg-, png- und bmp-Bilder ab und unterstützt mp3-, wma-, aac-, mp4-, avi-, flv-, mov-, wmv- und mpg-Videos.

Der Knipsy K1 ist ab sofort in drei Speichergrößen (1GB, 2GB, 3GB) ab etwa 270 Euro erhältlich. (ssi [7])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-1753468

Links in diesem Artikel:
[1] http://shop.knipsy.de/knipsy-k1/
[2] https://www.heise.de/meldung/Bericht-Facebook-und-Yahoo-wollen-Kooperation-ausbauen-1752259.html
[3] http://picasa.google.com/
[4] http://blog.flickr.net/en
[5] http://beta.photobucket.com/
[6] https://www.heise.de/meldung/Instagram-erhaelt-Web-Profile-1745073.html
[7] mailto:ssi@heise.de