Menü
c't Fotografie

Drei Voigtländer-Vollformat-Festbrennweiten mit Sony-E-Bajonett

Cosina präsentierte drei neue lichtstarke Voigtländer Vollformatobjektive mit Sony-E-Bajonett auf der CP+ in Yokohama. Neben dem Macro Apo-Lanthar 2/65 mm wurde das Nokton Classic 1,4/35 mm und das Nokton 1,2/40 mm aspärisch vorgestellt.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 7 Beiträge
Drei Voigtländer-Vollformat-Festbrennweiten mit Sony-E-Bajonett

(Bild: Voigtländer)

Anzeige
Voigtländer Apo-Lanthar 65mm 2.0 Macro für Sony E
Voigtländer Apo-Lanthar 65mm 2.0 Macro für Sony E ab € 997,99

Cosina – der japanische Voigtländer-Entwicklungs- und Produktionspartner – zeigte auf der CP+ drei neue manuelle Festbrennweiten mit Anschluss für die spiegellosen Vollformatkameras von Sony. Das Macro Apo-Lanthar 2/65 mm wurde als Prototyp schon auf der photokina 2016 ausgestellt. In der Zwischenzeit wurden die technischen Eigenschaften sowie das äußere Design weiter verbessert. Die kürzeste Entfernungseinstellung des Objektivs beträgt 31 Zentimeter. Das Abbildungsverhältnis im Makrobereich geht bis 1:2.

Beim Nokton Classic 1,4/35 mm handelt es sich um eine überarbeitete Version des Nokton1,4/35 mm mit VM-Bajonett.

Das Nokton 1,2/40 mm aspärisch ist das lichtstärkste unter den drei in Yokohama vorgestellten Objektiven. Die minimale Distanz für die Entfernungseinstellung liegt bei 40 Zentimetern. Die Rastung des Blendeneinstellrings lässt sich ausschalten. Dadurch eignet sich das Objektiv auch für Videoaufnahmen, bei welchen das Klicken der Blende stören würde.

Weitere Angaben zu den technischen Daten, über die Verfügbarkeit und die Preise der drei Objektive liegen noch nicht vor.

Die diesjährigen CP+ fand vom 23. bis zum 26. Februar in Yokohama statt. (Christoph Jehle) / (cbr)