Eine Frage des Hintergrunds: Die Bilder der Woche (KW 13)

Nicht nur das Motiv bestimmt, ob ein Bild gelungen erscheint. Der Hintergrund prägt die Bildwirkung enorm. Das beweisen die Bilder dieser Woche eindrucksvoll.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

(Bild: Ursula Schindlbeck)

Von

Der Hintergrund kann ein Motiv betonen und sogar verändern. So ist das Bokeh um die Traubenhyazinthe von Galeriefotograf Daborius ein echter Hingucker. "Ein Glas Sherry" von Geniusbank zeigt dagegen, dass Muster auch beeinflussend wirken. Wie anders würde die zartrosa Ranunkel von Ursula Schindlbeck auf einem weißen Hintergrund wirken, noch zerbrechlicher, vielleicht fast schon aufgelöst.

Der sanfte Nebel in der Aufnahme von Bernd Unger lässt die nordische Landschaft fast mystisch wirken, während der kleine neugierige Sonntags-Nager im Haselbusch etwas mehr Ruhe im Hintergrund gebrauchen könnte. Dennoch ist die Nahaufnahme von Flächenkind ein Highlight, denn wann wagt sich dieses scheue Tier schon einmal so nah vor die Linse eines Fotografen.

Unsere Bilder der Woche hier noch einmal für Sie im Überblick:

Die Bilder der Woche (KW 13) (7 Bilder)

Traubenhyazinthe

Unser Bild am Samstag von Galeriefotograf Daborius: Traubenhyazinthe im Garten mit Blitz und Sprühflasche: "Ich liebe Bokeh. Um die Blume ins rechte Licht zu rücken habe ich folgende Zutaten gebraucht : Sprühflasche , Makroobjektiv , Blitz im Gegenlicht und Topfreiniger als Hintergrund. Die Schwierigkeit bestand darin mit der rechter Hand die Kamera zu halten und mit der Linken Hand mit Sprühflasche zu sprühen."

Technik: Pentax K-3 | Tamron 90mm Makro | f/3.2 | ISO 100 | 1/180s | Blitz (entfesselt)
(Bild: Daborius )

(cbr)