Menü
CES
c't Fotografie

Farbenfrohe Show: Casio zeigt sechs neue Kompaktkameras

vorlesen Drucken Kommentare lesen 28 Beiträge

In Silber, Blau, Rot und Weiß: EX-FS10

Neben zwei Highspeed-Kameras mit 9 Megapixeln, die Serienbildaufnahmen mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde aufnehmen, stellt Casio vier weitere Kompaktmodelle in bemerkenswerter Gehäusevielfalt vor. Während die zwei bisherigen Hochgeschwindigkeitskameras Pro EX-F1 und EX-FH20 noch eine klobige Bridge-Bauform hatten, zeigen sich die zwei Neuen namens EX-FS10 und EX-FC100 in einem deutlich schlankeren Gewand.

In Silber und Weiß: EX-FC100

Allerdings ist durch die schmale Bauform (97 mm × 59 mm × 16 mm) die Optik der FS10 auf einen 3-fach-Zoom mit einer vergleichbaren Kleinbildbrennweite von 38-114 Millimeter beschränkt. Auch ist das recht lichtschwache Objektiv (F3,9 bei Weitwinkel) nur innenliegend ausgeführt, keine der Linsen verlässt das Gehäuse – eine Konstruktionsform, die bislang Schwächen in der Abbildungsleistung zeigte und zu starker Verzeichnung und Vignettierung neigte. Die besser ausgestattete FC-100 dagegen hat ein ausfahrendes 5-fach-Zoom mit einer Brennweite von 37-185 mm (Vergleich KB). Die Displays beider Kameras lösen 320 × 240 Bildpunkte auf (QVGA-Auflösung, 230.000 RGB-Subpixel in der "wohlmeinenden" Hersteller-Zählweise).

In Gold, Silber, Braun und Pink: EX-Z400

Die Exilim Z400 (12 MP, 4-fach-Zoom 28 bis 112 mm, 3-Zoll-QVGA-Display), Z270 (10 MP, 4-fach-Zoom 28 bis 112 mm, 2,7-Zoll-Display mit halber QVGA-Auflösung) und S12 (12 MP, Standard-Dreifach-Zoom, 2,7-Zoll-QVGA-Display) gehören der platzsparenden "Card"-Serie an und sollen mit der neuen Funktion "Dynamic Photo" vor allem für Spaß sorgen. Allen Kameras ist der neue Bildprozessor "EXILIM 4.0 Engine" gemein, der einen separaten Hochgeschwindigkeits-Bildprozessor beinhaltet und dessen Energieverbrauch gegenüber der 3.0-Version um 30 Prozent gesenkt werden konnte.

In Silber, Grün, Pink und Schwarz: EX-S12

Dank der Highspeed-Bildverarbeitung kann ein sich bewegendes Motiv aus mehreren zuvor aufgenommenen Fotos ausgeschnitten und vor ein anderes bereits bestehendes Foto, das den Hintergrund bildet, eingesetzt werden. Damit wird das Erstellen einer Bildfolge, bei der sich nur das Motiv bewegt, ohne Bearbeitung am Computer möglich. Besagte Funktion ermöglicht auch das Zusammensetzen zweier Bilder – Omi steht nicht nun mehr in der Küche, sondern vorm Kölner Dom. Casio veranschaulicht die Funktion auf der eigenen Exilim-Homepage.

In Gold, Silber, Schwarz und Pink: EX-Z270

Die 10-Megapixel-Kamera EX-Z1 (Dreifach-Standard-Zoom, 2,7-Zoll-Display in halber QVGA-Auflösung) schließlich ist mit einer Größe von nur 96,8 × 56,5 × 17,8 mm extrem kompakt und soll trotzdem sehr robust sein. Casio-typisch sind die verspielten Menüs, hier sogar mit Autofokusrahmen in Form eines Herzes, das bei Fehlfokussierung zerbricht, und wählbaren Skin-Farben für die Bedienoberfläche. Die Kamera verfügt wie alle anderen Neuvorstellungen über den "YouTube Capture Mode", mit dem die Filme in einer für die Video-Sharing-Community optimalen Größe und Qualität gespeichert werden.

In Gold, Silber, Pink, Blau, Lila und Schwarz: EX-Z1

Die aufgenommenen Videos können dann in wenigen Schritten mit Hilfe der beiliegenden Software auf YouTube hochgeladen werden. Die Bedienelemente, der Rahmen und die Gehäuserückseite sind in unterschiedlichen Farbtönen gehalten – die vielfältigen Gehäuse-Farboptionen (siehe Bilder) werden sich wohl nur wenige Händler komplett auf Lager legen wollen. Bis auf die Z270 (1/2,5-Zoll-CCD) sind alle Kameras mit 1/2,33-Zoll-CCDs ausgestattet. Preise nannte das Unternehmen noch nicht. (rst)