Foto-Contest: Die besten Drohnen-Fotos

Drohnen sind nicht einfach nur ein Spielzeug. Sie dienen immer öfter auch dazu, spektakuläre Fotos aus großer Höhe zu schießen, die so bislang nicht möglich waren. Eine Auswahl besonders gelungener Drohnen-Fotos haben SkyPixel und DJI prämiert.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 59 Beiträge
Die besten Drohnen-Fotos

Gewinner des SkyPixel Photo-Contests 2016: Fishermen close the net Bild: Ge Zheng / SkyPixel

Von
  • Andreas Th. Fischer

Drohnen werden immer beliebter. Nach Schätzungen der Deutschen Flugsicherung werden hier zu Lande mittlerweile rund 400.000 Drohnen privat genutzt. Dazu kommt eine nicht näher genannte Zahl kommerziell genutzter Drohnen. Die hohe Verbreitung hat dazu geführt, dass es immer häufiger zu Unfällen oder zumindest Beinahe-Unfällen kommt. So soll es im vergangenen Jahr 64 "gefährliche Annäherungen" gegeben haben. Das sind etwa fünfmal so viele wie im Jahr zuvor. Das Bundeskabinett hat deswegen Mitte Januar eine umstrittene Verordnung verabschiedet, die unter anderem Kennzeichnungspflichten wie beim Auto und eine Art Führerschein für die Nutzer größerer Drohnen vorschreibt.

Diese Schwierigkeiten hindern viele Drohnen-Fans aber nicht daran, die fliegenden Multicopter für spektakuläre Fotografien einzusetzen, die so teilweise noch nicht oder nur unter erschwerten Bedingungen im Rahmen der konventionellen Luftfotografie möglich waren. Der chinesische Drohnen-Hersteller DJI und die Foto-Community SkyPixel haben im vergangenen Jahr zusammen einen großen Fotowettbewerbdurchgeführt, bei dem die schönsten und atemberaubendsten Fotografien gesucht worden waren, die mit Hilfe von Drohnen oder von Drohnen aufgenommen worden waren. Vor kurzem wurden nun die Gewinner bekannt gegeben und ihre Fotos veröffentlicht. Die insgesamt neunzehn prämierten Aufnahmen sind auch in der Bildergalerie zu sehen:

Die Jury bestand laut SkyPixel aus mehreren etablierten Fotografen und Fotojournalisten wie Mike Kelley, Koji Ueda, Ilhan Eroglu und Christina Tan, die unter anderem für Time und Condé Nast Traveler arbeiten oder gearbeitet haben. Den ersten Preis als "Foto des Jahres" bekam Ge Zheng für seine Aufnahme eines chinesischen Fischers in Fujian. Zheng erhielt jeweils eine Inspire-2- sowie eine Mavic-Pro-Drohne von DJI. Zusammen kosten allein die beiden Profi-Drohnen um die 5.000 Euro. Dazu kamen noch eine Multimediabrille und ein Drucker von Epson sowie ein Creative-Cloud-Abo von Adobe.

Zusätzlich zum Hauptpreis wurden jeweils die drei besten Bilder in den Kategorien „Schönheit”, „360 Grad” und „Drohnen im Einsatz” prämiert, wiederum aufgeteilt in Aufnahmen von Profis und „Enthusiasten”. Darüber hinaus wurde eine Liste mit „Top 10” veröffentlicht. Dabei handelt es sich um Aufnahmen, die auf der SkyPixel-Webseite besonders viele „Likes” erhalten haben. Insgesamt wurden laut SkyPixel bei dem Wettbewerb mehr als 27.000 Bilder aus 131 Ländern eingereicht.

Neben der bereits erwähnten Aufnahme des einsamen Fischers in Fujian wurden unter anderem eine Karawane in der Wüste, ein liegender Mann auf einem Damm, mehrere Fotos fliegender Drohnen, eine Brücke über den Wolken, ein vereister Fluss und viele 360-Grad-Aufnahmen aus luftiger Höhe prämiert. Die Bilder zeigen sehr schön, welche neuen Möglichkeiten in der Fotografie mit Hilfe von Drohnen stecken. Unter ebenfalls tatkräftiger Unterstützung von DJI ist im teNeues-Verlag gerade der Band Überirdisch – Die Schönheit der Welt in Drohnenfotografie erschienen (208 Seiten, 147 Farb-, 10 S/W-Fotografien, ISBN 978-3-8327-3392-6, 59,90 Euro). (keh)