Menü
c't Fotografie

Foto auf den Gleisen: 23-Jähriger löst Zug-Notbremsung aus

Kurz vor der Einfahrt eines Zuges hat ein Mann an einem Bahnhof in Friedrichshafen eine Notbremsung ausgelöst. Der Grund: Der Mann hatte sich in das Gleisbett gesetzt, damit eine Freundin ein Foto von ihm aufnehmen konnte.

vorlesen Drucken Kommentare lesen
Foto auf den Gleisen: 23-Jähriger löst Zug-Notbremsung aus

(Bild: Pixabay/CC0 )

Weil er ein Foto von sich, den Gleisen und einem Zug haben wollte, hat ein 23-Jähriger bei eine Notbremsung der Bahn ausgelöst. Der junge Mann habe sich an einer Haltestelle in Friedrichshafen am Bodensee ins Gleis gesetzt, teilte die Bundespolizei mit. Kurz vor Einfahrt des Zuges sei er zwar wieder zurück auf den Bahnsteig gesprungen – da hatte der Lokführer die Bremsung aber bereits eingeleitet.

Der Vorfall sei von einer Freundin des Mannes fotografiert worden. Offenbar habe sich der 23-Jährige extra für eine solche Aufnahme in die Gleise gesetzt, sagte ein Sprecher. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand – der junge Mann müsse sich jedoch wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr verantworten. Durch seine Foto-Aktion hätten sich drei andere Züge um insgesamt 51 Minuten verspätet.

Es ist nicht der erste Vorfall dieser Art: Immer wieder kam es in der Vergangenheit zu gefährlichen Situationen, weil Menschen für Fotos auf Gleisen posiert hatten. Im März diesen Jahres war eine 19-Jährige im US-Bundesstaat Texas dabei von einem Zug erfasst und getötet worden. (mit Material der dpa) / (msi)