Menü
c't Fotografie

Fotodienstleister ORWO Net ist optimistisch

vorlesen Drucken Kommentare lesen 74 Beiträge

Die ORWO Net AG aus Wolfen (Landkreis Anhalt-Bitterfeld), Dienstleister für Digitalfotografie, ist optimistisch für das Geschäft in diesem Jahr. Derzeit liefen Gespräche mit potenziellen Großkunden, um weitere Kooperationspartner zu gewinnen, teilte das Unternehmen mit. Außerdem solle im Frühjahr ein Fotogroßlabor in Tønder (Dänemark) die Produktion aufnehmen. Vom Eintritt in den skandinavischen Markt erwarte ORWO Net als Konzern einen 20-prozentigen Umsatzsprung. Im vergangenen Jahr habe das Unternehmen einen Umsatz von 23,2 Millionen Euro erreicht. Das waren 6,5 Prozent mehr als 2007. ORWO Net hat 178 Beschäftigte.

Seit der Produktionsaufnahme des Unternehmens am 1. Oktober 2003 wurden in Wolfen mehr als 20 Millionen Euro zur Erweiterung der Produktionskapazitäten investiert. An dem Standort hat das Unternehmen ein Fotogroßlabor. Rund 255 Millionen Bilder wurden von ORWO Net 2008 hergestellt – von herkömmlichen Kleinbildfilmen oder digitalen Daten.

ORWO ist der Markenname für "Original Wolfen". ORWO Net war am 1. Oktober 2003 aus der Insolvenz mit 34 Beschäftigten gestartet. Das in Firmenbesitz befindliche Warenzeichen ORWO existiert seit 1964 und ist in 93 Ländern angemeldet. Wolfen gilt als die Wiege der modernen Fotografie. Vor 71 Jahren wurde dort der weltweit erste Farbfilm vorgestellt. Zu DDR-Zeiten waren in der Filmfabrik ORWO rund 15.000 Menschen beschäftigt. (dpa) / (dpa) / (jk)