Menü

Fürs Grobe: Olympus Tough TG-4

Alles neu? Olympus kündigt eine neue robuste Outdoorkompakte an. Die TG-4 zeichnet Bilder auch im Raw-Format auf.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag

(Bild: Olympus)

Von
Anzeige
Olympus TG-4 rot (V104160RE000)
Olympus TG-4 rot (V104160RE000) ab € 359,99

Die TG-Reihe von Olympus bekommt ein Update – ein äußerst zaghaftes. Die neue 2015er TG-4 setzt sich von der 2014er TG-3 kaum ab. Ein neues Feature gibt es aber – und das dürfte vor allem ambitioniertere Fotografen freuen: Die TG-4 nimmt Fotos auch im Raw-Format auf. Außerdem beherrscht sie das mit der OM-D E-M10 eingeführte "Live Composite" für Langzeitbelichtungen.

Ein Unterwasser-HDR-Modus soll nun außerdem für bessere Aufnahmen bei schwierigen Lichtbedingungen sorgen und blaustichige sowie fade Bildergebnisse verhindern. Wieder mit an Bord ist auch ein Makro-Modus, der vier Einstellungen in sich vereint – Mikroskopie, Mikroskop-Kontroll-Modus, Focus Bracketing und Focus Stacking.

Die weiteren technischen Daten sind bereits aus der Vorgängerin bekannt: Der kleine 1/2,3-Zoll-CMOS (ca. 6 mm × 4,5 mm) bietet eine vergleichsweise hohe Auflösung von zwölf Megapixeln. Seine Empfindlichkeit reicht von ISO 100 bis ISO 6400. Das Objektiv deckt eine Kleinbild-äquivalente Brennweite von 25 bis 100 Millimeter ab. Die Lichtstärke reicht dabei von f/2.0 (WW) bis f/4.9 (T). Das 3 Zoll große LC-Display der TG-4 arbeitet außerdem weiterhin mit einer Auflösung von 460.000 Punkten (ca. 480 × 320 Pixel).

Olympus TG-4 in Bildern (8 Bilder)

Bei der TG-4 betreibt Olympus nur zaghafte Modellpflege. Veränderungen sind nicht in der Hard-, sondern in der Software zu suchen.

(Bild: Olympus)

Im Wasser hält die TG-4 bis zu einer Tauchtiefe von 15 Metern dicht, verspricht Olympus. Stürze soll sie aus bis zu einer Höhe von gut zwei Metern überleben. Auch Temperaturen bis zu minus zehn Grad sollen ihr nichts anhaben. Bruchsicher sei sie bis zu 100 Kilogramm Last. Das Gehäuse ist außerdem staubgeschützt.

Ab Mai 2015 soll die WLAN- und GPS-fähige Kompaktkamera für knapp 400 Euro in den Läden stehen. (ssi)