Menü
c't Fotografie

Fujifilm übernimmt Druckerhersteller Xerox

Der japanische Kamerahersteller Fujifilm hat die Mehrheitsanteile am US-amerikanischen Druckspezialsten Xerox gekauft. Xerox soll komplett in das bereits bestehende Gemeinschaftsunternehmen Fuji Xerox eingegliedert werden.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 24 Beiträge
Fujifilm übernimmt Xerox

(Bild: Xerox)

Das US-amerikanische Traditionsunternehmen Xerox bekommt japanische Eigentümer. Xerox wird komplett in ein bereits bestehendes Gemeinschaftsunternehmen mit Fujifilm eingebracht, wie die Firmen in einer gemeinsam Erklärung mitteilten. Fuji Xerox ist auf Kopierer und Druck-Dienstleistungen spezialisiert. Das Geschäft leidet darunter, dass in Firmen immer mehr papierlos gearbeitet wird.

Künftig hält Fujuifilm 50,1 Prozent der Xerox-Anteile.

(Bild: Fujifilm)

Fujifilm soll 50,1 Prozent der Anteile an Xerox übernehmen. Die Pläne sehen außerdem vor, Xerox komplett in das Tochterunternehmen Fuji Xerox zu integrieren. Mit dem Zusammenschluss sollen bei Fuji Xerox 10.000 Arbeitsplätze gestrichen werden, hieß es. Durch die Neustrukturierung will Fuji Xerox mindestens 1,7 Milliarden US-Dollar einsparen.

Xerox war zuletzt an der Börse gut 8 Milliarden Dollar wert. Die 1906 gegründete Firma war dank der Entwicklung des Fotokopierers zu einem der bekanntesten US-Unternehmen geworden. Um neue Geschäftsbereiche zu erschließen, gründete Xerox 1970 das Forschungszentrum Parc, an dem unter anderem Laserdrucker, die Computermaus oder der Xerox Alto entwickelt wurden. (mit Material der dpa) / (msi)