Menü
c't Fotografie

Hähnel steigt ins Blitzgerätegeschäft ein

Der irische Fotozubehör-Hersteller Hähnel stellt sein erstes Blitzgerät vor. Es wird für Kameras von Canon, Nikon und Sony angeboten.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 8 Beiträge
Hähnel steigt ins Blitzgerätegeschäft ein

Hähnel Industries Ldt. präsentiert seinen ersten Systemblitz. Der Blitz Modus 600RT soll für Kameras von Canon, Nikon und Sony angeboten werden. Er verfügt über einen wechselbaren Li-Ion Akku und wird mit einer Blitzfolgezeit von 1,5 Sekunden angegeben. Die Akkukapazität soll bei voller Ladung für 550 Auslösungen reichen.

In den Modus 600RT ist ein 2,4 Ghz-Funkmodul integriert. Dadurch können mehrere Blitzgeräte dieses Modells in Gruppen organisiert werden. Hähnel bietet zusätzlich Module an, die es ermöglichen, Blitzgeräte anderer Hersteller in die Gruppen zu integrieren. Bei ISO100 und einer Brennweite von 200 mm besitzt der Hähnel-Blitz die Leitzahl 60. Er unterstützt TTL, Manuell- und Multi-Modi sowie Highspeed-Auslösezeiten bis zu 1/8000 Sekunden. Firmware-Updates sind über die eingebaute USB-Buchse möglich.

Modus RT600 Pro Kit mit zwei Blitzgeräten und Viper TTL Sender

Der Modus RT600 ist für Canon, Nikon, bzw. Sony erhältlich. Er kostet jeweils 250 Euro. Hähnel bietet verschieden Sets an, das Modus RT600 Wireless Kit mit Blitzgerät und Viper TTL Sender für 300 Euro und das Modus RT600 Pro Kit mit zwei Blitzgeräten und Viper TTL Sender für 500 Euro. Der wechselbare Akku hlx-md1 kostet einzeln 50 Euro. Die Blitzgeräte sollen ab Mitte April im Handel erhältlich sein. (Christoph Jehle) / (cbr)