Menü
c't Fotografie

Klein und lichtstark: Olympus 75er Tele mit f/1.8

vorlesen Drucken Kommentare lesen 9 Beiträge

Mit seinem Metallgehäuse passt das M.ZUIKO Digital ED 75 mm 1:1.8 nathlos zur neuen OM-D E-M5.

(Bild: Olympus)

Bislang bot Olympus für seine PEN-Kameras und die neue OM-D-Retro-Linie nur einige wenige hochwertige und lichtstarke Objektive an. Mit dem M.ZUIKO Digital ED 75 mm 1:1.8 stellt der Hersteller nun eine edle Tele-Optik für das Micro-Four-Thirds-System vor. Die lange Brennweite (150 mm KB-äquivalent) ermöglicht Aufnahmen mit geringer Schärfentiefe, was sich besonders vorteilhaft bei Porträtaufnahmen nutzen lässt.

Dank seiner hochwertig vergüteten Linsen soll das Objektiv obendrein einen harmonischen Bokeh-Effekt liefern und chromatische Aberrationen sowie Vignettierungen effektiv unterdrücken. Besonderes Augenmerk hat Olympus auf den Autofokus gelegt, der sehr schnell und leise arbeiten soll. Damit passt das Tele gut zu dem neu entwickelten Kontrastautofokus der OM-D E-M5. Mit seinem robusten Metallgehäuse fügt es sich nahtlos in die Micro-Four-Thirds-Familie ein. Das M.ZUIKO Digital ED 75 mm 1:1.8 soll ab Juli zum Preis von 950 Euro erhältlich sein. Eine Gegenlichtblende soll nicht zum Lieferumfang gehören, sondern schlägt noch einmal mit 80 Euro zu Buche; einen veredelten Objektivdeckel aus Metall gibt es zum Preis von 40 Euro.

M.ZUIKO Digital ED 75 mm 1:1.8
Brennweite 75 mm
Lichtstärke f/1.8
Bildwinkel (diagonal) 16°
Linsenkonstruktion 10 Elemente in 9 Gruppen
Kürzeste Einstellentfernung 0,84 m
Max. Abbildungsmaßstab 0,1x (Micro Four Thrids)
Filterdurchmesser 58 mm
Gesamtlänge 64 mm
Durchmesser 69 mm
Gewicht 305 g
Anzahl Blendenlamellen 9
Kleinste Blende f/22
Zubehör
Anschlüsse Micro Fpour Thirds
Preis 950 €

(pen)