Menü
c't Fotografie

Kodak: Chromogener SW-Film BW400CN eingestellt

Mit dem Professional BW400CN verschwindet nun ein weiterer Film aus dem Kodak Programm. Der chromogene Schwarzweiss-Film wird aufgrund zu geringer Nachfrage nicht mehr produziert. Es gibt von einem anderen Hersteller jedoch eine Alternative.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 4 Beiträge
Anzeige
Ilford XP2 S/W-Film (verschiedene Modelle)
Ilford XP2 S/W-Film (verschiedene Modelle) ab € 5,19

Aufgrund mangelnder Nachfrage hat Kodak den BW400CN Film eingestellt. Hierbei handelt es sich um einen chromogenen Schwarzweiss-Negativilm. Im Gegensatz zu klassischem silberhalogenidbasiertem SW-Film kann man chromogene SW-Filme im Standardprozess C41 entwickeln, der eigentlich für Farbnegative ausgelegt ist. Außerdem lassen sich chromogene SW-Filme besser scannen. Bei ihnen funktioniert die infrarotbasierte Staub- und Kratzerentfernung, welche bei klassischem SW-Film durch die Silberpartikel im Film gestört wird.

Laut Kodak sollen die Lagerbestände des BW400CN noch für weitere sechs Monate ausreichend sein. Eine erneute Produktion rechne sich aufgrund zu geringer Stückzahlen nicht. Nach dem Produktionsstopp des legendären Kodahrome verschwindet nun ein weiterer wichtiger Film aus dem Kodak-Programm.

Ilford hat mit dem XP2 Super einen chromogenen SW-Film gleicher Empfindlichkeit im Programm. Während der Kodak-Film jedoch für den Ausdruck auf Farbpapier optimiert ist, und damit optimal für die Verarbeitung im Großlabor geeignet ist, hat Ilford den XP2 für Prints auf SW-Papier ausgelegt. Eine Gegenüberstellung der Spezifikationen hat der Hersteller Ilford aus seiner Sicht in einem PDF zusammengefasst.

Auf Flickr gibt es umfangreiche Galerien von Bildern, die mit dem BW400CN aufgenommen wurden. (Sascha Steinhoff) / (sts)