Menü

Kodak erweitert EasyShare-Sortiment

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von

Kodak EasyShare Z950

Kodak hat drei neue EasyShare-Digitalkameras der Z- und M-Serie vorgestellt, alle mit 12 Megapixeln Auflösung, aber mit unterschiedlicher Ausstattung. Die EasyShare Z950 ist ein kompaktes Superzoom-Modell, sie verfügt über ein Variogon 10-fach-Zoom von Schneider-Kreuznach mit Bildstabilisator, das einen Brennweitenbereich von 35 bis 350 mm (entspr. KB) abdeckt. Die Kamera bietet vielseitige Einstellmöglichkeiten für ambitionierte Fotografen; Kodak betont ebenfalls die kurze Auslöseverzögerung von unter 0,3 Sekunden und die HD-Videofähigkeiten (720p-Format, 30 fps, max. 29 Minuten) mit Video-Bearbeitungsfunktionen. Der Automatikmodus mit "Smart Capture"-Funktion beinhaltet unter anderem Autofokus mit Gesichtserkennung, Belichtungssteuerung auf Gesichter, die "Kodak Perfect Touch"-Technik (Aufhellung der Schattenpartien für erweiterten Kontrastumfang), automatische Anpassung der ISO-Empfindlichkeit und Blitzsteuerung bei Gegenlicht. Das mit einem 3-Zoll-Display (230.000 Subpixel) ausgestattete Modell soll ab August 2009 zu einem unverbindlich empfohlenen Verkaufspreis von 299 Euro erhältlich sein.

Einfacher ausgestattet sind die gehobenen Einsteiger-Modelle M381 und M341, die sich durch ihr schlankes Design auszeichnen, aber auch nur mit einem 5-fach- (M381, 189 Euro) bzw. 3-fach-Zoom (M341, 159 Euro) daherkommen. Den Preisunterschied will Kodak auch durch das größere Display der M381 (3", 7,6 cm) gegenüber der M341 (2,7", 6,8 cm) rechtfertigen.

Ein pfiffiges Zubehörteil hat Kodak ebenfalls ins Programm aufgenommen: Das solarbetriebene Ladegerät KP100-C+2 hat die Größe eines Organizers. Der knapp 40 Euro teure Charger versorgt USB-kompatible Geräte wie Mobiltelefone, MP3-Player oder Kameras mit Energie und lädt sie gleichzeitig auf. Im lieferumfang enthalten sind zwei NiMH-Akkus in AA-Größe (Migon, 2500 mAh), die das Gerät in rund acht Stunden laden kann. (cm)