Lettland beschränkt das Fotografieren von Regierungsgebäuden

Die lettische Regierung hat eine Verordnung erlassen, die das Fotografieren von Einrichtungen verbietet, die wichtig für das staatliche Gemeinwesen sind. Darunter fallen Fotos von Kraftwerken, Staudämmen oder Regierungsgebäuden.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 82 Beiträge
Lettland will das Fotografieren von Regierungsgebäuden beschränken

Die lettische Hauptstadt Riga

(Bild: CC0 )

Update
Von
  • dpa

In Lettland ist es ab sofort verboten, Kraftwerke, Staudämme oder Regierungsgebäude ohne Genehmigung zu filmen oder zu fotografieren. Die Regierung des baltischen EU-Staates hat eine entsprechende Verordnung erlassen. Sie untersagt Bilder und Filmaufnahmen von Einrichtungen, die wichtig für das staatliche Gemeinwesen sind.

Voraussetzung für das Verbot: Es sind entsprechende Schilder angebracht, die Bildaufnahmen ohne vorherige Genehmigung untersagen. Mit der Regelung soll laut Regierungsmitteilung kritische Infrastruktur besser vor der Terrorgefahr geschützt werden. Lettland hatte bislang entgegen Empfehlungen von Sicherheitsexperten keine derartige Bestimmung in Kraft gesetzt. Innerhalb Europas bestehen laut Angaben des Auswärtigem Amtes etwa in Griechenland ähnlich strikte Regeln. (msi)