Menü
c't Fotografie

Magnolia und Canto: Verknüpfung von CMS und DAM

Canto hat für sein Digital Asset Management-­System eine engere Integration mit dem Open Source Content Management System Magnolia angekündigt. Damit soll es einfacher werden, Bilder und Videos aus der Canto-Datenbank in Webseiten einzubinden.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen

Das Digital Asset Management (DAM) Cumulus von Canto und das Open Source Content Management System (CMS) Magnolia haben ihre Systeme eng miteinander verknüpft. Dadurch soll der Datenaustausch zwischen DAM und CMS zukünftig einfacher werden. Inhalte wie Fotos, Grafiken und Video sollen nun unkompliziert von der Canto-Bilddatenbank den Weg ins die mit Magnoplia erzeugten Webseiten finden.

Cumulus von Canto ist ein kommerzielles DAM, mit dem Unternehmen Mediendaten wie Fotos, Grafiken, Videos und Präsentationen verwalten können. Das Content Management System von Magnolia gibt es in zwei Varianten. Die Community-Version ist kostenlos, die Enterprise-Version die sich an Unternehmenskunden richtet ist kostenpflichtig.

Mit der aktuellen Integration kann man auf Inhalte von Canto direkt über die Magnolia Benutzeroberfläche zugreifen. Es ist also nicht mehr erforderlich, zwischen den Systemen zu wechseln. Einen Beispiel-Workflow finden Sie in der Bilderstrecke.

Canto und Magnolia: Integration von DAM und CMS (9 Bilder)

Magnolia Start Screen

Hier sieht der User alle für ihn relevanten Anwendungen, unter anderem auch die von Cumulus bereitgestellten Apps. (Bild: Canto)

(Sascha Steinhoff) / (sts)