Menü
c't Fotografie

Mediathek-Tipps rund um das Thema Fotografie (KW 32)

Diese Woche in den Mediatheken: Die Tatorte des NSU, ein Dokumentarfilm über Robert Doisneau, das Fotoprojekt "Magie der Wälder", Urlaubsfotografie und mehr.

vorlesen Drucken Kommentare lesen

(Bild: SWR)

ARD - Regina Schmekens Fotoausstellung "Blutiger Boden" zeigt Tatorte des NSU
Der Prozess gegen die mutmaßlichen NSU-Täter läuft noch am Oberlandesgericht München. Regina Schmeken macht die Tatorte der Morde in der Fotoausstellung "Blutiger Boden" in Berlin sichtbar. Andreas Lueg berichtet.

ARD - Dokumentarfilm über Robert Doisneau
Er war der Mann, der Bilder aus Paris in die Welt getragen hat: Robert Doisneau. Wie aus dem Vorstadtkind ein Superstar der Fotografie wurde, zeigt ein Dokumentarfilm - produziert von seiner Enkelin. Sehenswert nicht nur für Fotografen.

ARD - Fotoprojekt "Magie der Wälder"
Für das Projekt "Magie der Wälder" arbeitet der Mainzer Fotograf Rolf Walther in den Ingelheimer Rheinauen. Mit der Foto-Serie "Tierische Verwandte" hat er bereits diverse Preise gewonnen.

ARD - Neue Fotoausstellung im Kunst- und Kulturzentrum Monschau
Diesmal stellt das Kunst- und Kulturzentrum Monschau nicht die Arbeiten eines einzelnen Fotografen aus, sondern eine Sammlung. In den ausgesuchten 91 Werken spiegelt sich Geschichte. Die Kunstsammlerin Lola Garrido hat Fotos zusammengetragen, die es möglich machen, die eigene Geschichte darin zu suchen, heißt es. Handverlesene Fotografen, zwei von ihnen Mitbegründer von Magnum Photos, sind hier vertreten.

NDR - Porträt: Fotograf und Helfer Erik Marquardt
Erik Marquardt ist Fotograf und dokumentiert unter anderem HIlfseinsätze auf der Fluchtroute im Mittelmeer und die kilometerlangen Märsche von Geflüchteten. Ein Porträt.

MDR - Fotoband über das kirchliche Leben in der DDR
Harald Kirschner hat bis zum Mauerfall zehn Jahre lang das kirchliche Leben in Thüringen dokumentiert. Diese Bilder hat er jetzt veröffentlicht, unter dem Titel "Credo".

RBB - Urlaubsfotos - aber richtig!
Urlaubszeit ist Fotozeit. Und interessante Motive winken an jeder Ecke, auch in der Stadt: Architektur, Landschaft, Tiere, Pflanzen, skurrile Entdeckungen. Besonders persönlich sind Porträts – Bilder von Menschen und Gesichtern bleiben die schönsten Urlaubserinnerungen. Doch wie wird aus dem schnell geknipsten Schnappschuss ein richtig gutes Foto?

DW - Visionäre Fotos mit provokanten Botschaften
Für ihre großen Fotos mit politischen Botschaften ist Katharina Sieverding bekannt. Schon seit den Siebzigerjahren ist die ehemalige Beuys-Schülerin damit erfolgreich. Nun hat sie den Käthe-Kollwitz-Preis erhalten. (tho)