Menü
c't Fotografie

Meyer-Optik-Görlitz: Neues Porträtobjektiv angekündigt

Für künstlerische und natürliche Porträts: Mit dem 2,6/95 Trimagon kündigt der Hersteller Meyer-Optik-Görlitz ein neues Objektiv mit dem Zusatz "Made in Germany" an. Es soll für etliche Anschlüsse verfügbar sein.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 10 Beiträge
Meyer-Optik-Görlitz: Neues Porträtobjektiv angekündigt

Das Porträtobjektiv 2,6/95 Trimagon soll ab Frühsommer 2016 für knapp 1700 Euro erhältlich sein.

(Bild: Meyer-Optik-Görlitz)

2,6/95 Trimagon heißt das neue Manuellfokus-Porträtobjektiv, das Hersteller Meyer-Optik-Görlitz für den Frühsommer 2016 angekündigt hat. Es soll sich besonders für künstlerische Arbeiten eignen, so der Hersteller. Man habe dabei besonderen Wert auf die Darstellung von Hauttönen und ein ruhiges Bokeh gelegt. Außerdem sollen Fotografen besonders präzise manuell arbeiten können.

Die Konstruktion besteht aus drei Linsen in drei Gruppen. Dank hochbrechender optischer Gläser von Schott und Ohara soll das Trimagon dennoch eine hervorragende Schärfeleistung an Sensoren mit einer Auflösung von bis zu 60 Megapixeln zeigen. Farblängsfehler seien ebenfalls optimal korrigieren.

Für sechs Bajonette geplant

Außerdem baut Meyer Optik 15 Blendenlamellen ein, die der Hersteller nach eigenen Angaben mit einer Antireflexionsbeschichtung vergütet. Die 95-Millimeter-Brennweite besitzt eine Offenblende von f/2.6, die stufenlos bis auf f/22 geschlossen werden kann.

Meyer-Optik-Görlitz plant das 2,6/95 Trimagon für Canon-EF, Nikon-F, Sony-E, Micro-Four-Thirds, M42- und Leica-M-Bajonett zu liefern. Den Preis gibt der Hersteller mit knapp 1700 Euro an. Auf der Photo+Adventure in Wien am 21. und 22. November sollen Besucher einen ersten Eindruck der Optik gewinnen können. (ssi)