Menü
c't Fotografie

Mit Grafiktablett: Draw-Jubiläumsedition von Corel

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Wacom Zeichentablett Intuos3 4x6

Anfangs nur ein vektorbasiertes Zeichenprogramm, mauserte sich CorelDraw im Laufe der inzwischen 20 Jahre seines Bestehens zu einem Hybrid-Werkzeug, das auch weit reichende Funktionen zur Bildbearbeitung, Retusche und zum Seitenlayout enthält. Zum Dienstjubiläum bringt Corel nun eine Sonderedition heraus, die auch ein kleines Zeichentablett von Wacom (Intuos3 A6 Wide, Zeichenfläche 9,8 × 15,8 cm) und ein neues Skizzierprogramm enthält. Das für die Arbeit mit Stift und Zeichentablett ausgelegte "Corel Painter Sketch Pad" ahmt das natürliche Zeichnen von Hand nach; ähnlich wie bei einem herkömmlichen Skizzenbuch kann man zwischen den einzelnen Skizzen hin und her blättern. Die so erstellten Entwürfe lassen sich dann in der CorelDraw Graphics Suite X4 öffnen und mit den Anwendungen für Illustration, Seitenlayout, Bildbearbeitung und Vektorisierung ausarbeiten. Der empfohlene Verkaufspreis für die Vollversion mit Wacom-Tablett beträgt 745 Euro, ein Upgrade wird für rund 440 Euro ebenfalls angeboten. Das Stifttablett kostet bei Wacom schon knapp 250 Euro, insofern könnte das Upgrade für Besitzer älterer CorelDraw-Versionen durchaus interessant sein. (cm)