Menü
Photokina
c't Fotografie

Neue Micro-Four-Thirds-Objektive von Olympus

vorlesen Drucken Kommentare lesen 13 Beiträge

Das bereits zur OM-D angekündigte 60-mm-Makro soll im Oktober in den Handel kommen.

(Bild: Olympus)

Gemeinsam mit seinen neuen Pen-Modellen hat Olympus auch weitere Objektive für Micro-Four-Thirds-Kameras angekündigt.

Lichtstarkes Makro-Objektiv. Darunter ist das M.Zuiko Digital ED 60 mm f/2.8 Makro, das bereits gemeinsam mit der OM-D E-M5 angekündigt wurde. Es ist wie das spiegellose Flaggschiff staub- und spritzwassergeschützt. Der minimale Aufnahmeabstand liegt bei 19 Zentimetern, der Vergrößerungsmaßstab bei 1:1. Das Makro-Objektiv hat eine kleinbildäquivalente Brennweite von 120 mm, die maximale Blendenöffnung liegt bei f/2.8. Sieben Blendenlamellen sollen für eine harmonische Hintergrundunschärfe sorgen.

Weitwinkel. Das M.Zuiko Digital ED 17 mm f/1.8 soll seinen Fotografen eine kleinbildäquivalente Brennweite von 34 mm sowie eine maximale Blendenöffnung von f/1.8 bieten. Auch eine Schärfentiefen- und Entfernungskala sollen auf dem Objektiv Platz finden. Weitere konkrete Daten nannte Olympus nicht, da sich die Linse noch in der Entwicklungsphase befinde.

Spaß-Objektiv: Für 80 Euro kommt diese Fixfokus-Linse an Pen und OM-D.

(Bild: Olympus)

Body Cap Lens. Das neun Millimeter schlanke 15 mm f/8 will Gehäusedeckel und Festbrennweite in einem sein. Der Fixfokus hat eine kleinbildäquivalente Brennweite von 30 mm, maximale und minimale Blende liegt bei f/8. Gewechselt werden kann zwischen zwei Fokus-Positionen. Der minimale Aufnahmeabstand liegt bei 30 Zentimetern.

Sonderedition. Auch eine Sonderedition des bereits am Markt erhältlichen M.Zuiko Digital ED 12 mm f/2.0 hat der Hersteller angekündigt. Sie ist schwarz und soll mit Gegenlichtblende und Objektivdeckel aus Metall für knapp 1000 Euro auf den Markt kommen.

Preise und Verfügbarkeit. Alle Objektive werden voraussichtlich ab Oktober erhältlich sein, eine Ausnahme bildet die 17-mm-Festbrennweite. Das 60-mm-Makro-Objektiv soll für knapp 600 Euro verfügbar sein, die Sonderedition der 12er-Linse für knapp 1000 Euro. Knapp 80 Euro müssen Käufer in die Body Cap Lens investieren. (ssi)