Menü

Neues Objektiv: Voigtländer bringt Vintage-Normalbrennweite mit Leica-M-Bajonett

Mit dem Heliar 3,5/50 mm VM für Kameras mit Leica-M-Bajonett erweitert Voigtländer die Reihe seiner Vintage-Objektive um eine Normalbrennweite. Es hat keine klickende Blendenrastung und keine Geradführung der Frontfassung.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von
Anzeige
Voigtländer VM Heliar Objektiv 50mm 3.5 ab € 549,–

Voigtländer hat eine neues Vintage-Objektiv mit Normalbrennweite angekündigt: Das Heliar 3,5/50 mm VM hat ein M-Bajonett und ist damit für alle Kameras mit Leica-M-Bajonett geeignet. Aufgbaut ist es aus fünf Elementen in drei Gruppen, wobei die aus zehn Lamellen bestehende Blende nicht rastet und somit geräuschlos zu bedienen ist. Damit eignet sich das Heliar auch für Video-Aufnahmen, bei welchen das Klick-Geräusch der Blendenrastung stören würde.Das Objektiv kann bis zu einer Mindesteinstellung von 70 Zentimetern fokussieren. Die Filtergröße ist 27 Millimeter und das Frontelement dreht bei der Fokussierung mit, eine einschraubbare runde Sonnenblende wird mitgeliefert.

Produziert wird das 209 Gramm schwere und 43,2 Millimeter lange Objektiv von Cosina in Japan. Dort zählt es zu den Objektiven der Vintage Line, die sich im Design an Modellen aus den 1950er-Jahren orientiert. In dieser Objektivreihe mit M-Bajonett gibt es neben dem neuen Heliar noch ein Nokton 1,5/50 mm und ein 1,7/35 mm Ultron. Das neue Heliar soll noch im November in Deutschland zum Preis von 580 Euro verfügbar sein. (Christoph Jehle) / (keh)