Menü
c't Fotografie

Nikon 1-System offenbar vor dem Aus

Mit dem ersten Modell der Serie 1 hatte Nikon 2011 auch sein erstes spiegelloses Kamerasystem mit Wechselobjektiven vorgestellt. Jetzt wird die Serie mit 1-Zoll-Sensor und einem vom Nikon-F-Anschluss abweichenden eigenen Bajonett offenbar eingestellt.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 8 Beiträge

Der jüngste Spross der Nikon 1-Serie ist die 1J5 - sie kam 2015 auf den Markt.

(Bild: Nikon)

Der japanische Kamerahersteller Nikon, der in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen feiert, stellt offenbar seine Kameraserie Nikon 1 ein. Das geht aus einem Bericht von digitalkamera.de hervor. Erst vor kurzem hatte Nikon erklärt, dass man sich aufgrund der Marktentwicklung umstrukturieren und neu ausrichten wolle. Künftig wolle man sich auf höherpreisige Kameras konzentrieren. Im Zuge dieser Konzentration waren mutmaßlich schon die im April 2016 angekündigten kompakten DL-Kameras nicht in Produktion gegangen.

Der Bericht beruft sich auf Informationen von Fotohändlern, nach denen auch die Produktion für das letzte noch bei Nikon verfügbare Modell der Serie 1, die Nikon 1 J5, eingestellt wurde. Es seien lediglich noch Lagerbestände beim Hersteller verfügbar. Verschiedene Händler-Anfragen durch c't Fotografie blieben bislang erfolglos – viele Nikon-Händler nehmen derzeit an einer vom Hersteller organisierten Reise in Japan teil. Auf seiner Webseite erwähnt Nikon eine mögliche Produktionseinstellung bislang nicht. Auf Anfrage von c't Fotografie teilte die deutsche Pressestelle in Düsseldorf mit, dass man zu diesem Thema keine Stellungnahme abgeben könne.

Nikon 1 J5 in Bildern (6 Bilder)

Schluss mit bunt! Die neue 1 J5 wird es nur noch in Weiß, ...
(Bild: Nikon)

Das Nikon 1-System war am 21. September 2011 in Berlin vorgestellt worden. Die spiegellosen Systemkameras sollten vor allem in ihren geringen Abmessungen und der einfachen Bedienung punkten. Bis heute hat der Hersteller vier Modellreihen auf den Markt gebracht: Die S-Serie (Nikon 1 S1, S2), die J-Serie (Nikon 1 J1, J2, J3, J4, J5), die V-Serie (Nikon 1 V1, V2, V3) und die AW-Serie (Nikon 1 AW1). Die ersten Kameras hatten einen 10,1-Megapixel-Sensor, später folgten Varianten mit 14,2-, 18,4- und 20,8-Megapixel-Sensoren.

Die Fertigung der Serie 1 erfolgte im Nikon-Werk im chinesischen Wuxi in China. Anders als bei den meisten anderen Nikon-Systemkameras wurde der Sensor nicht von Sony, sondern von Aptina geliefert – ein Hersteller, der bis dato vornehmlich Bildsensoren für Smartphones produzierte. Inzwischen wurde Aptina vom Motorola-Spin-off ON Semiconductor übernommen und konzentriert sich auf den Automotive-Bereich. (Christoph Jehle) / (msi)