zurück zum Artikel

Nikon warnt vor der Nutzung älterer ViewNX-Versionen. 11 Kommentare

Nikon ViewNX 2

Nikon Europa warnt [1] vor der Benutzung älterer ViewNX- oder Nikon Transfer-Versionen: Würden mit ihrer Hilfe Raw-Bilder einer nicht unterstützten Nikon-SLR übertragen, betrachtet oder bearbeitet, könnten Daten beschädigt oder zumindest falsch verarbeitet werden, schreibt der Kamerahersteller in einer kurzen Service-Meldung. Nähere Angaben zu Kameramodellen oder der Art der verursachten Schäden machte das Unternehmen nicht. Nikon empfiehlt auf die neuen Versionen ViewNX 2 umzusteigen, die alte Version sollte vorher deinstalliert werden.

Die kostenlose Bildverwaltung ViewNX von Nikon beherrscht in Version 2 neben Verwaltungs- jetzt auch Bearbeitungsfunktionen und wird mit allen neuen Nikon-Kameras ausgeliefert. Bilder lassen sich auf den Rechner übertragen (Nikon Transfer) und mit Bewertungen sowie Etiketten versehen. Dabei zeigt das Programm EXIF-Daten an und bearbeitet auch IPTC-Informationen. Außerdem kann die Software neben Import, Ansicht und Verwaltung beispielsweise auch Fotos skalieren, beschneiden und schiefe Horizonte ausrichten. Neben JPEGs bearbeitet ViewNX 2 natürlich NEF-Dateien und kann unter anderem Weißabgleich, Belichtung, Kontrast, Lichter, Schatten und Schärfe korrigieren.

Nikon ViewNX 2 kann man hier [2] kostenlos herunterladen. (keh [3])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-1621081

Links in diesem Artikel:
[1] https://nikoneurope-en.custhelp.com/app/answers/detail/a_id/53027
[2] http://nikonimglib.com/nvnx/index_de_eur.html#os-windows
[3] mailto:keh@heise.de