Menü
c't Fotografie

Panasonic Lumix LX100 II: Edel-Kompaktkamera mit Four-Thirds-Sensor

Mit einem großen Four-Thirds-Sensor will sich die Panasonic LX100 II von herkömmlichen Kompaktkameras absetzen. Dazu kommt ein lichtstarkes Objektv.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 98 Beiträge
Panasonic Lumix LX100 II: Edelkompakte mit Four-Thirds-Sensor

(Bild: Panasonic)

Die Panasonic Lumix LX100 II ist im Prinzip eine spiegellose Systemkamera mit festverbautem Objektiv. Sie folgt auf die LX100 und empfiehlt sich als kompakte, universelle Reisekamera. Wie die Lumix-G-Spiegellosen arbeitet sie mit einem Four-Thirds-Sensor (17,3 mm × 13,0 mm) mit einer Auflösung von knapp 22 Megapixeln ohne Tiefpassfilter. Effektiv nutzt sie davon bis zu 17 Megapixel für verschiedene Seitenverhältnisse.

Für eine Kompaktkamera ist das ein großer Chip. Die meisten aktuellen hochwertigen Modelle arbeiten mit einem sogenannten Typ-1-Zoll-Sensor (13,2 mm × 8,8 mm). In wenigen Ausnahmen wie der Fujifilm XF10 oder der Canon G1 X Mark III steckt sogar ein noch größerer APS-C-Sensor (ca. 23,7 mm × 15,6 mm).

Während sich die Auflösung im Vergleich zur Vorgängerversion erhöht hat, bleibt in Sachen Brennweite alles beim Alten. Das lichtstarke Objektiv Leica DC Vario-Summilux 1.7-2.8/ 24-75mm deckt eine Kleinbild-äquivalente Brennweite von 24 bis 75 Millimetern ab. Am kurzen Ende können Fotografen dabei mit einer Offenblende von f/1.7 arbeiten, am langen Ende mit minimal f/2.4. Das Objektiv kommt mit einer integrierten optischen Bildstabilisierung für verwacklungsfreie Fotos auch bei längeren Belichtungszeiten.

Panasonic LX100 II in Bildern (5 Bilder)

Sieht aus wie spiegellose Systemkamera, ist aber eine Kompakte: die LX100 II von Panasonic. Sie arbeitet mit einem Four-Thirds-Sensor mit einer effektiven Auflösung von 17 Megapixeln.
(Bild: Panasonic )

Ab Oktober für 950 Euro

Auch beim elektronischen Sucher orientiert sich die Panasonic LX100 II an der Vorgängerin, seine Auflösung ist mit 2,8 Millionen Pixeln gleichgeblieben. Dafür legt der Hersteller beim rückseitigen Display nach. Das bietet nun eine etwas höhere Auflösung von 1,2 Millionen Pixeln und die Touch-fähig. Des weiteren integriert Panasonic neben 4K-Video auch seine typischen 4K-Fotofunktionen, die es erlauben Einzelbilder mit einer Auflösung von acht Megapixeln aus einem Video auszuschneiden. Ebenso sind WLAN und Bluetooth an Bord.

Im Oktober soll die LX100 II auf den Markt kommen und dann knapp 950 Euro kosten.

Günstigste Angebote für Panasonic LX100 II

Alle Preise inkl. MwSt. und ggf. zuzüglich Versandkosten. Details zu den Angeboten auf der jeweiligen Webseite.

Weitere Angebote für Panasonic LX100 II im Heise‑Preisvergleich

(ssi)