Menü
Update
c't Fotografie

Picapport: Kostenloser Fotoserver

Fotos in der Cloud zu speichern ist praktisch, bei Flickr & Co hat man allerdings nur wenig Kontrolle über seine Bilder. Der kostenlose Fotoserver Picapport ist eine Alternative, er hat allerdings eine Einschränkung

vorlesen Drucken Kommentare lesen 69 Beiträge
Picapport: Kostenloser Fotoserver

Auf den Fotoserver von Picapport kann man nicht nur mit Desktop-Computern, sondern auch mit mobilen Endgeräten zugreifen.

(Bild: Picapport)

Die Contecon Software GmbH hat mit Picapport 3 einen kostenlosen Fotoserver entwickelt, der besonders einfach zu handhaben sein soll. Auf den Server kann man nicht nur mit anderen Desktop-Computern, sondern auch mit Mobilgeräten wie Smartphones und Tablets zugreifen. Picapport skaliert die Bilder automatisch passend zum jeweiligen Bildschirm.

Picapport 3: Eigene Fotocloud als Freeware (9 Bilder)

App für Android

Von Picapport gibt es eine Android-App. Das Bild zeigt die Diashow-Ansicht auf dem Tablet.
(Bild: Screenshot: Picapport)

Auf dem Desktop läuft Picapport unter Windows, Linux und Mac OS X. Bei Smartphones und Tablets ist die Auswahl kleiner, hier gibt es bisher nur eine Android-App.

Anders als bei gängigen Cloud-Diensten wie Flickr ist der Zugriff auf den Server aber ausschließlich im lokalen Netzwerk möglich. Man kann zwar auch unterwegs auf seine Bilder zugreifen, aber das klappt eben nur bei Bildern, die man vorher als lokale Sammlungen synchronisiert hat. Dann speichert das Endgerät die Fotos dauerhaft ab. Bei größeren Dateimengen ist das zwar wenig komfortabel, dafür stellt man aber auch sicher, dass kein Zugriff über das Internet auf die Bildsammlungen möglich ist. Unter Datenschutzaspekten ist das ein Vorteil.

Bei der Ausstattung bietet Picapport die in dieser Klasse üblichen Features. Man kann Bildarchive nach bestimmten Kriterien durchsuchen, wie beispielsweise Metadaten, oder nach beliebigem Text. Auf der Webseite gibt es eine Online-Demo von Picapport, wo man sich den Dienst ohne eigene Installation ansehen kann.

[Update 13.04.2015: Ab Version 4.0 unterstützt Picapport auch 20 der gängisten Raw-Dateiformate.] (Sascha Steinhoff) / (sts)