Menü

RawTherapee 3.0 ist fertig

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 62 Beiträge
Von

Nach und nach erscheinen auf der Webseite des Projekts RawTherapee Installationspakete für Version 3 des Open-Source-Raw-Konverters. RawTherapee 3 steht seit dem Wochenende nicht nur für Windows-Versionen in 32 und 64 Bit sowie für verschiedene Linux-Distributionen zum Download bereit, sondern auch für Mac OS X 10.6.

RawTherapee 3 erhält ein aufgeräumtes Importfenster ...

Alles in allem reagiert RawTherapee 3 verglichen mit dem Vorgänger schneller beim Aufbau der Vorschaubilder und bei der Raw-Verarbeitung. Die Oberfläche wirkt deutlich aufgeräumter und klarer als in Version 2.4. Werkzeuge, die Standardwerkzeuge für Belichtung, Details und Rauschen, Farbe, Beschnitt und Bildkomposition, Raw-Eigenschaften und Metadaten betreffen, sind übersichtlich in Tabs untergebracht.

Das neue Layout soll auch den Einsatz zweier Monitore begünstigen. Fürs Überschreiben bereits vorhandener Dateien beim Bildexport bietet das Programm jetzt Optionen an. Den ausgeblendeten Bereich darf man nun farblich anpassen; das Bild lässt sich über einen Fit-Button ins Dokumentenfenster einpassen. Der Belichtungsregler bietet nun mehr Bearbeitungsspielraum als zuvor.

... und neue Werkzeuge zur Bildverarbeitung.

Farbton, Sättigung und Helligkeit kann man anhand von Gummibändern mit einem neuen Werkzeug nach HSV-Modell bearbeiten. Farbsäume korrigiert das Programm automatisch oder manuell. Beim Berechnen vom Clipping in Schatten und Lichtern nutzt es nun Luminanz- statt RGB-Werte. Farbprofile ignoriert es auf Wunsch.

Weitere Verbesserungen betreffen unter anderem den automatischen Weißabgleich, die Lichterkorrektur, die Qualität der Vorschaubilder, Tastenkürzel und die Zeichensatzunterstützung in den Metadatenfeldern.

Siehe dazu auch:

(akr)