Menü
c't Fotografie

Reise-Kompaktkameras mit viel Zoom: Panasonic Lumix TZ96 und FZ1000 II

Zaghafte Modellpflege: Panasonic aktualisiert mit Lumix TZ96 und FZ1000 II sein Kompaktkamera-Angebot. Dabei setzt der Hersteller auf viel Brennweite.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 58 Beiträge
Panasonic Lumix TZ96 und FZ1000 II: Reise-Kompaktkameras mit viel Zoom

Kompakt, zoomstark, aber mit kleinem Sensor: Panasonic Lumix TZ96

(Bild: Panasonic)

Lumix TZ96 und Lumix FZ1000 II heißen die neuen Kameras bei Panasonic. Sie gehören zu den Kompaktkameras mit festverbautem Objektiv und eignen sich mit ihren universellen Brennweitenbereichen unter anderem als Reisekameras.

Die TZ96 gehört zur "Travellerzoom"-Serie des Herstellers. Sie folgt auf die TZ91 (ab 339 €) und setzt sich von dieser eher zaghaft ab. So bringt sie unter anderem einen mit 2,33 Mio. Pixeln (ca. 1024 × 768 Bildpunkte) höher auflösenden Sucher mit. Bei Bildsensor und Objektiv hat Panasonic nicht nachgearbeitet. Der kleine mit 1/2,3 Zoll (ca. 4 × 6 mm) bietet eine vergleichsweise üppige Auflösung von 20 Megapixeln, das Objektiv zoomt von Kleinbild-äquivalenten 24 bis 720 Millimetern (30-fach). Eine 5-Achsen-Bildstabilisierung soll dabei für verwacklungsfreie Aufnahmen auch bei höheren Telebrennweiten sorgen.

Panasonic Lumix TZ96 in Bildern (5 Bilder)

Die TZ96 gehört zur Travellerzoom-Serie bei Panasonic. Die kleinen Ziegelsteingehäuse mit integriertem Objektiv...
(Bild: Panasonic )

Ab Mai 2019 soll die Panasonic Lumix TZ96 im Handel erhältlich sein und dann knapp 550 Euro kosten.

Bereits im März 2019 soll die Schwester FZ1000 II für knapp 850 Euro erhältlich sein. Sie gehört zu den sogenannten Bridgekameras, die aussehen, wie ein kleines Spiegelreflexmodell, aber mit festverbautem Objektiv arbeiten. Auch hier hat Panasonic nur zaghafte Modellpflege betrieben und dem Sucher eine 0,74-fache Vergrößerung spendiert (FZ1000: 0,7-fach), seine Auflösung liegt mit 2,36 Mio. Pixeln (1024 × 768 Bildpunkte) auf Vorgängerniveau.

Da bleiben auch Sensor und Objektiv stehen: Immerhin werkelt hier ein größerer Typ-1-Zoll-Chip (13,2 mm × 8,8 mm), dessen Auflösung bei 20 Megapixeln liegt. Das 16-fache Zoomobjektiv deckt eine Kleinbild-äquivalenten Brennweitenbereich von 25 bis 400 Millimetern ab. Die Lichtstärke gibt der Hersteller mit f/2.8 bis f/4.0 an. Auch die FZ1000 II besitzt eine Fünf-Achsen-Bildstabilisierung für verwacklungsfreie Aufnahmen bei längeren Brennweiten.

Panasonic Lumix FZ1000 II (5 Bilder)

Panasonics Lumix FZ1000 II gehört zu den Bridgekameras bei Panasonic. Sie zeichnet sich durch einen Typ-1-Zoll-Sensor mit 20 Megapixeln ...
(Bild: Panasonic)

Mehr zum Thema: Test: Bridgekamera Panasonic FZ2000

Mehr zum Thema: Kaufberatung Kompaktkameras

(ssi)