Menü
c't Fotografie

Ricoh GR: Kompaktkamera mit APS-C Sensor angekündigt

vorlesen Drucken Kommentare lesen 4 Beiträge

Edelkompakte: Ricoh GR

(Bild: Ricoh)

Mit der GR kündigt der japanische Hersteller Ricoh eine weitere Kamera für das Segment der Edelkompakten an. Dementsprechend besteht das Gehäuse aus einer Aluminium-Magnesium Legierung und der CMOS-Sensor in APS-C Größe bringt mit 16 Megapixeln vergleichsweise wenig Bildpunkte unter. Dies sollte Dynamik und Rauschverhalten zu Gute kommen.

Zusätzlich verzichtet der Hersteller auf einen Tiefpassfilter, um die Auflösung zu erhöhen. Dies birgt die Gefahr von Moiré, welches Ricoh mit einer Softwarefunktion auf Knopfdruck beseitigen will.

Ricoh GR (5 Bilder)

(Bild: Ricoh)

Die 28-Millimeter-Festbrennweite (äquivalent zu Kleinbild) bietet eine größte Blendenöffnung von f/2.8. Ein einschwenkbarer ND-Filter ermöglicht die Reduzierung der einfallenden Lichtmenge. Die Blende aus neun abgerundeten Lamellen soll für schöne Unschärfeeffekte sorgen. Der optische Aufbau aus sieben Linsen in fünf Gruppen ist laut Hersteller nahezu frei von Verzeichnungen und chromatische Aberration und bietet eine hohe Schärfe bis in die Bildecken.

Ricoh setzt bei der GR einen neu entwickelten Bildprozessor (GR V Engine) ein, der Bildrauschen minimieren und für eine schnelle Verarbeitung der Bilddaten sorgen soll. Laut Datenblatt liefert die GR eine Serienbildrate von vier Bildern pro Sekunde, die höchste wählbare Empfindlichkeit liegt bei ISO 25.600.

Bei den Belichtungseinstellungen bietet die GR zusätzlich zu den P/A/S/M-Modi eine Empfindlichkeitsautomatik mit Vorwahl von Zeit und Blende. Drei Speicherplätze können mit eigenen Einstellungen belegt und über das Programmwahlrad ausgewählt werden. Wahlweise können Fotos als Jpeg oder im Raw-Format (DNG oder RAW+) gespeichert werden. Videos zeichnet die Kamera in Full-HD mit 30 Bildern pro Sekunde.

Das 3-Zoll große LC-Display liefert eine Auflösung von 1.230.000 Subpixeln. Neben Gitterlinien lässt sich auch eine horizontale und vertikale Wasserwage einblenden. Die Bildwirkung der Blende kann über eine Abblendtaste kontrolliert werden. Ein eingebauter Sucher fehlt, optional kann ein Aufstecksucher für den Blitzschuh geordert werden.

Die Ricoh GR soll ab Juni für 750 Euro im Handel erhältlich sein. (tho)