Seehofers "Kotau", Kampf mit einem Karpfen: dpa-Bilder des Jahres 2016

Die besten dpa-Bilder des Jahres 2016 wurden in Berlin ausgezeichnet. Eine unabhängige Jury kürte die besten Bilder in sechs Kategorien, insgesamt hatten 62 Wettbewerbs-Teilnehmer rund 1400 Bilder eingereicht.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 18 Beiträge
dpa zeigt die Bilder des Jahres

(Bild: obs/dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH/Jens Büttner)

Von
  • Marten Siegmann

Bilder von der Kanzlerin mit Horst Seehofer, von einem Fischer mit riesigem Karpfen und von Drohnenpiloten – eine unabhängige Jury hat nun die besten Fotos der Deutschen Presse-Agentur des vergangenen Jahres gewählt.

In der Kategorie Politik gewann ein Foto von Kay Nietfeld, auf dem sich Horst Seehofer scheinbar tief vor Angela Merkel verneigt. Tatsächlich setzt er sich lediglich hin. Die Jury belohnte das Foto "für seine eindrückliche Stimmung, die die Spannung zwischen den beiden Politikern so deutlich macht". In der Kategorie "Wirtschaft" wurde ein Bild geehrt, das die Misere der Milchbauern darstellt. Eine einzelne Kuh steht noch vorn im Stall, kurz bevor er abgerissen wird. Das Foto von Jens Büttner aus Schwerin wurde wegen seiner "tiefen Symbolik und reichen Ästhetik" ausgezeichnet.

Ein Seitfallzieher des Fußballers Max Besuschkow, umringt von einem halben Dutzend italienischer Spieler, ist auf dem Siegerfoto in der Kategorie Sport zu sehen. Marijan Murat fing das Bild ein, das für die Jury "so perfekt ist, dass es kaum wie ein unbearbeitetes Foto aussieht, eher wie der Screenshot aus einem Videospiel". Ein nackter Po, um den herum sich Putzfrauen zu schaffen machen, steht im Mittelpunkt des Bildes von Rolf Vennenbernd, der in der Rubrik "Kultur & Entertainment" gewann. Die Aufnahme entstand während einer Kunstausstellung in Düsseldorf. Der Jury gefiel "der humorvolle Ansatz des Bildes, unter dem der journalistische Blick des Bildreporters aber nicht leidet".

Die dpa-Bilder des Jahres 2016 (6 Bilder)

1. Platz in der Kategorie Feature & Vermischtes: Britta Pedersen

Der Schlund: Freizeitfischer Uwe Lorenz versucht im Oktober im sächsischen Lichtenstein einen Karpfen am Entkommen zu hindern
(Bild: obs/dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH/Britta Pedersen)

Britta Pedersen gewann bei "Feature & Vermischtes" mit dem Foto eines Fischers, der mit einem Karpfen ringt und dem gewaltigen Tier sogar seinen Finger in den Schlund steckt, um ihn nicht entkommen zu lassen. Für die Jury "ein besonderes Bild, das den Kampf sehr lebendig darstellt". Die Gewinnerbilder in der Kategorie "Serien & Reportagen" sind Drohnenfotos, allerdings hat Gregor Fischer seine Bilder nicht mit einer Drohne aufgenommen, er selbst hat die Fluggeräte und ihre Fans fotografiert. Die Bilder entstanden bei einer Meisterschaft der Drohnenpiloten in Berlin und zeigen "eine eigene Welt von begeisterten Menschen und ihren Fans".

Die Siegerbilder wurden von einer Jury ausgewählt, bestehend aus Jörg Buschmann (Süddeutsche Zeitung), Michael Dilger (Die Welt), Thorsten Fleischhauer (Focus), Petra Göllnitz (Stern), Georg Hardenberg (Super-Illu), Claudia Jeczawitz (Der Spiegel), Ferdinand Ostrop (AP Deutschland) und news-aktuell-Chefin Edith Stier-Thompson. Insgesamt gab es 62 Wettbewerbs-Teilnehmer mit rund 1400 eingereichten Bildern, davon allein 68 in der neuen Kategorie Serien & Reportagen. Sie hat die bisherige Kategorie Porträts abgelöst. Es war die 16. Ehrung der dpa-Bilder des Jahres.

(msi)