Menü
c't Fotografie

Sigma: Edle Festbrennweite und Universalobjektiv

vorlesen Drucken Kommentare lesen 13 Beiträge

Sigma erweitert seine Arts-Serie und kündigt nach dem 35mm F1.4 DG HSM eine lichtstarke 50er Festbrennweite an. Außerdem kommt im Februar ein weiterer APS-C-Zoom.

Mehr Infos

mehr anzeigen

Mit dem 50 mm F1.4 DG HSM kündigt Sigma eine weitere lichtstarke Festbrennweite für seine Arts-Linie an. Hierunter fasst der Hersteller Objektive, die sich besonders für künstlerische Fotografie beispielsweise für Porträts, Stillleben oder Nahaufnahmen eignen. Sie sollen einem hohen Anspruch an optische Leistung und Ausdruckskraft gerecht werden.

Das 18-200mm F3,5-6,3 DC OS HSM Macro ist ein Universalzoom für APS-C-Kameras.

(Bild: Sigma)

So soll die Konstruktion aus 13 Elementen in 8 Gruppen beispielsweise mit SLD-Elementen (Glas mit besonders geringer Streuung) Farblängsfehler korrigieren. Eine spezielle Vergütung reduziert laut Sigma zudem Geisterbilder und Reflexe.

Die Naheinstellgrenze des Objektives liegt bei 40 Zentimetern, der Abbildungsmaßstab bei 1:5,6. Neun Blendenlamellen sollen für ein ausgewogenes Bokeh sorgen. Leises und schnelles Fokussieren verspricht der Ultraschallmotor HSM.

Zum Lieferdatum sowie zum Preis schweigt Sigma noch.

Mit einem 50-Millimeter-Objektiv erweitert Sigma seine Arts-Linie.

(Bild: Sigma)

Diese Daten verrät der Hersteller dafür für seine zweite Objektivankündigung, das 18-200mm F3.5-6.3 DC OS HSM Macro. Das APS-C-Objektiv startet bei einer Kleinbild-äquivalenten Brennweite von etwa 27 mm und reicht bis circa 300 mm. Die Lichtstärke liegt zwischen f/3.5 und f/6.3. Das Zoomobjektiv ist außerdem mit einer Macro-Funktion ausgestattet, die den Arbeitsabstand auf 14,7 Zentimeter reduziert. Ein optischer Stabilisator soll bei Freihandaufnahmen helfen.

Das 430 Gramm schwere Objektiv wird voraussichtlich ab Februar für Sigma, Sony, Nikon, Pentax und Canon verfügbar sein und dann knapp 550 Euro kosten. (ssi)