Menü
c't Fotografie

Sigma: Kompatibilitätsprobleme mit Canon-DSLR

Bestimmte Sigma-Objektive können Fehlermeldungen an aktuellen Canon EOS-DSLR verursachen. Der Grund ist die fehlende Unterstützung für die kamerainterne Objektiv-Korrektur. Sigma empfiehlt, die Funktion zu deaktivieren.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 9 Beiträge

(Bild: Sigma)

Anzeige
Canon EOS 80D schwarz Gehäuse
Canon EOS 80D schwarz Gehäuse ab € 838,–

Wie Objektiv-Hersteller Sigma auf seiner US-Website mitteilt, kann es beim Betrieb einiger Sigma-Objektive an Canons EOS-Modellen 6D Mark II, 77D, 800D und 750D zu Kompatibilitätsproblemen mit der kameraeigenen Korrektur von Objektiv-Aberrationen kommen. Sigma empfiehlt, die entsprechende Funktion im Kamera-Menü zu deaktivieren.

Zu den Kompatibilitätsproblemen kommt es laut Sigma mit den folgenden Objektiven:

Ist im Kamera-Menü die Objektiv-Aberrationskorrektur aktiviert, kann es beim Fotografieren im Live-View-Modus zu einer Fehlermeldung der Kamera kommen. Unter dem Menüpunkt können Funktionen wie Vignettierungs-, Farbfehler-, Verzeichnungs-, und Beugungskorrektur separat an- oder abgewählt werden. Die Korrektur-Funktionen der Kamera würden durch diese Objektive nicht unterstützt.

In einem Foren-Thread berichten verschiedene Nutzer von dem Problem. Demnach meldet die Kamera bei aktivierter Korrektur und einer Auslösung im Live-View-Modus "Error Message 70" im Display und reagiert erst wieder nach Aus- und erneutem Einschalten.

Ob und wie der Fehler behoben werden kann, ist unklar. Möglicherweise bessert Sigma per Firmware-Update nach – mangels Update-Möglichkeit blieben die älteren EX-Objektive dabei aber zwangsläufig außen vor. Ein Firmware-Update seitens Canon, das eine bessere Unterstützung für Fremdhersteller-Objektive gewährleistet, scheint unwahrscheinlich. (msi)