Menü
c't Fotografie

Sigma kündigt Objektive der Art-Serie für Sony E-Mount an

Objektiv-Hersteller Sigma setzt auf Sonys E-Bajonett und will seine Festbrennweiten der Art-Serie nach und nach ebenfalls für das spiegellose Vollformat anbieten. Auch zwei Neuvorstellungen gehören mit dazu.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 9 Beiträge
Sigma kündigt Objektive der Art-Serie auch für Sony E-Mount an

Objektiv-Neuvorstellungen zur CP+: Sigma kündigt das 70mm F2.8 DG Macro (links) und das 105mm F1.4 DG HSM an.

(Bild: Sigma)

Ihre Meinung ist gefragt!

Zur Fotomesse CP+ in Japan hat Sigma angekündigt (PDF), sieben seiner Festbrennweiten der Art-Serie zusätzlich zu den bereits erhältlichen Varianten für DSLRs von Sigma, Canon und Nikon auch für Sonys spiegelloses Vollformat mit E-Bajonett anzubieten. Darüber hinaus zeigt der Objektivhersteller zwei neue Festbrennweiten mit 70 und 105 mm. Wann die neuen Modelle und Varianten auf den Markt kommen, bleibt indes offen.

Sigma betont, dass sämtliche mit E-Bajonett ausgestatteten Objektive Sonys AF-C Modus unterstützen – eine Funktion, auf die Nutzer des Konverters MC-11 (ab 244,90 €) bislang verzichten mussten. Zu den Festbrennweiten, die zukünftig mit E-Bajonett erhältlich sein sollen, gehören folgende Modelle:

  • 14mm F1.8 DG HSM
  • 20mm F1.4 DG HSM
  • 24mm F1.4 DG HSM
  • 35mm F1.4 DG HSM
  • 50mm F1.4 DG HSM
  • 70mm F2.8 DG Makro
  • 85mm F1.4 DG HSM
  • 105mm F1.4 DG HSM
  • 135mm F1.8 DG HSM

Während die meisten der genannten Objektive bereits mit Anschlüssen für Canon-, Nikon- und Sigma-Kameras erhältlich sind, handelt es sich beim 70mm F2.8 DG Macro und dem 105mm F1.4 DG HSM um komplette Neuvorstellungen, die bislang nicht zum Portfolio gehörten.

Beim 70mm F2.8 DG Makro setzt Sigma auf eine Konstruktion aus 13 Glaselementen in 10 Gruppen und einen ausfahrenden Fokusmechanismus, der der Abbildungsleistung zugute kommen soll. Die Naheinstellgrenze liegt bei 25,8 Zentimetern. Der Hersteller verspricht eine "beeindruckende Auflösung und unglaubliche Klarheit" sowie einen neu entwickelten AF-Antrieb, der sowohl leise als auch schnell scharfstellen soll.

Das lichtstarke 105mm F1,4 DG HSM bewirbt Sigma als "Bokeh-Meister" für Porträtfotografen. Die optische Konstruktion umfasst 17 Elemente in 12 Gruppen, die Naheinstellgrenze liegt bei 100 Zentimetern. Mit einem großen Filterdurchmesser von 105 Millimetern soll das Objektiv eine besonders große Lichtausbeute liefern und die Vignettierung minimieren.

Wie für die Art-Serie üblich, sollen auch die beiden neu vorgestellten Objektive gegen Staub und Spritzwasser abgedichtet sein. Auch der von Sigma angebotene Service zum Wechsel des Bajonetts auf ein anderes Kamerasystem soll verfügbar sein. Offen hingegen bleibt, was die Neuvorstellungen kosten sollen und wann sie auf den Markt kommen. Für die E-Mount-Versionen der ansonsten bereits erhältlichen Objektive gibt Sigma an, sie "schrittweise" einführen zu wollen. (msi)