Menü

Siros 800 L: Neuer Akku-Kompakt-Studioblitz von Broncolor

Mit dem Siros 800 L stellt broncolor ein Kompaktgerät in der Bauform des kleineren Siros 400 L vor, das als eines der leistungsstärksten Geräte des Marktes drinnen und draußen optimales Licht bieten soll.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von

Der Schweizer Studiolicht-Spezialist Broncolor will mit dem Siros 800 L eines der leistungsstärksten Akku-Kompaktgeräte entwickelt haben. Das Gerät ist mit Lithium-Ionen-Akkus ausgestattet und soll bei voller Leistung bis zu 440 Blitze abgeben können. Bei reduzierter Leistung liegt die maximale Blitzzahl noch höher. Der wechselbare Akku soll in einem Temperaturbereich von -10°C bis +60°C einsetzbar und innerhalb von 75 Minuten wieder vollständig aufgeladen sein.

Der Siros L nutzt die gleiche Technik, die bereits in den Generatoren Scoro und Move von Broncolor zum Einsatz kommt. Dadurch soll der Siros L Abbrennzeiten von bis zu 1/19'000 s (t0.5) sowie eine konstante Farbtemperatur über den gesamten Regelbereich erreichen.

Mehr Infos

c't Fotografie-Newsletter

2 x pro Woche eine Mail mit c't Foto-News in die Mailbox: Hier anmelden

mehr anzeigen

Als Einstelllicht kommen 25-Watt-LED-Module mit einer Farbtemperatur von 3000 K zum Einsatz. Diese Farbtemperatur stimmt mit dem Halogen Einstelllicht der netzbetriebenen Siros-Geräte überein. Neben der 800-L-Version gibt es noch eine kleinere Ausführung: Die Variante Siros 400 L ist etwas kleiner und leichter und bietet dafür nur die halbe Energiemenge.

Alle Funktionen des Siros L lassen sich mit der App bronControl steuern. Dazu baut der Siros ein eigenes WLAN auf. Über dieses Netz lassen sich dann mehrere Siros-Geräte mittels Smartphone oder Tablet bedienen. Jedes Gerät besitzt einen unterschiedlichen LED-Farbcode, damit klar erkennbar ist, an welchem Gerät gerade Einstellungen via App vorgenommen werden. An den Siros L-Geräten soll sich das komplette Lichtformersortiment von Broncolor nutzen lassen. Der Siros 800 L soll ab dem 1. Juli 2016 im Handel erhältlich sein. (Christoph Jehle) / (keh)