Smartphone-Kamera-Bug: HTC One schreibt falsche EXIF-Daten

Peinlich, peinlich: Das neue HTC One schreibt falsche ISO-Werte in die EXIF-Daten. Viele vermeintliche High-ISO-Bilder, die in letzter Zeit durchs Web geisterten, dürften tatsächlich bei ISO 100 aufgenommen worden sein.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 7 Beiträge
Von
  • Jobst-H. Kehrhahn

Peinlich, peinlich: Das neue HTC One schreibt falsche ISO-Werte in die EXIF-Daten. Viele vermeintliche High-ISO-Bilder, die in letzter Zeit durchs Web geisterten, dürften tatsächlich bei ISO 100 aufgenommen worden sein.

siehe auch:
- HTC One: Update behebt EXIF-Bug
- EXIF-Bug: Auch HTC One X betroffen
- Kameratest Blackberry Z10

Unsere Labor-Ergebnisse waren erstaunlich: Egal ob ISO 100, ISO 400 oder mehr – stets lieferte HTCs neues Premium-Smartphone One im heise Foto-Labor quasi identische Bild- und Messergebnisse. Stutzig machten auch die in den EXIF-Daten ausgewiesenen Belichtungszeiten: Egal welcher ISO-Wert eingestellt war – alle Bilder einer Belichtungsreihe wiesen sehr ähnliche Belichtungszeiten auf. Eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit.

HTC-One-Testbilder (2 Bilder)

ISO 100

HTC One: die c't Testszene bei ISO100, f/2, 1/218s

Des Rätsels Lösung: Mittlerweile hat HTC heise Foto bestätigt, dass das HTC One einen Bug enthält. Es interpretiert die ISO-Geräteeinstellungen anders als üblich – nämlich als ISO-Obergrenze und nicht als feste Vorgabe. Dabei entscheidet die Smartphone-Kamera je nach Lichtbedingung bis zum eingestellten Maximalwert selbst, welchen ISO-Wert sie verwendet. Das Fatale: Welcher das tatsächlich ist, verrät sie nicht. Stattdessen schreibt sie nur die besagte Obergrenze in die EXIF-Daten. Unsere vermeintlichen High-ISO-Bilder aus dem Labor waren also in Wirklichkeit alles Aufnahmen einer einzigen ISO-Stufe – wahrscheinlich ISO 100.

HTC hat zugesichert, diesen Bug mit dem nächsten System-Update zu beheben. Wann der folgt, ist allerdings noch unklar. (keh)