Menü
c't Fotografie

Sony World Photography Awards: die Sieger des offenen Wettbewerbs

Die Sony World Photography Awards sind der größte weltweite Fotowettbewerb. Nun wurden die Gewinner des offenen Wettbewerbs bekannt gegeben: Zehn Sieger in zehn Kategorien, die noch um den Titel "Fotograf des Jahres, offener Wettbewerb" weiterkämpfen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 92 Beiträge
Sony World Photography Awards: Hier sind die Sieger des Offenen Wettbewerbs

(Bild: © Ralph Gräf, Deutschland, Sieger, offener Wettbewerb, Reisen, 2017 Sony World Photography Awards)

Die Sony World Photography Awards (SWPA) feiern ihr 10. Jubiläum. Beim größten Fotowettbewerb der Welt gab es dieses Jahr eine Rekordzahl an Einsendungen. Allein in der offenen Ausschreibung wurden über 105.000 Bilder eingereicht. Sie sind unterteilt in zehn Kategorien aus denen jeweils das beste Foto ausgewählt wurde.

Architektur: Tim Cornbill (Grossbritannien)
Kultur: Jianguo Gong (China)
Enhanced: Lise Johansson (Dänemark)
Bewegung: Camilo Diaz (Kolumbien)
Natur: Hiroshi Tanita (Japan)
Portrait: Alexander Vinogradov (Russland)
Stillleben: Sergey Dibtsev (Russland)
Straßenfotografie: Constantinos Sofikitis (Griechenland)
Reisen: Ralph Gräf (Deutschland)
Leben in der Wildnis: Alessandra Meniconzi (Schweiz)

Sony World Photography Awards 2017 – offener Wettbewerb (12 Bilder)

Siegerbild Kategorie: Architektur

Titel: Oculus

Bildbeschreibung: Gerade an einem schönen Sommertag in Berlin angekommen, haben meine Frau und ich einen Morgenspaziergang am Fluss Spree unternommen. Wir kamen bald an einem großen Betongebäude vorbei und ich war sofort gefesselt von seiner Geometrie und Größe. Auf der anderen Flussseite habe ich mich so positioniert, dass ich eine einseitige Perspektive hatte und dann wartete ich um den richtigen Moment einzufangen. Ein Paar kam in meinen Sucher und dann nahm ich aus den Augenwinkeln einen Radfahrer wahr. Ich wartete, bis sie sich in den Bildrahmen bewegt hatten und drückte dann versuchsweise den Auslöser um das Bild zu balancieren. (Bild: © Tim Cornbill, Großbritannien, Sieger, offener Wettbewerb, Architektur, 2017 Sony World Photography Awards)

Die Sieger der einzelnen Kategorien kämpfen weiter um den Titel "Fotograf des Jahres, offener Wettbewerb". Zu gewinnen gibt es eine Reise zur Sieger-Zeremonie der Sony World Photography Awards im April in London und das Preisgeld von 5000 US-Dollar. Freuen dürfen sich die Kategorie-Sieger aber schon jetzt. Jeder erhält eine Sony α7 II mit Objektiv-Set. Der Gesamtsieger des offenen Wettbewerbs der Sony World Photography Awards wird am 20. April bekannt gegeben.

Neben den Siegern des offenen Wettbewerbs gaben die Veranstalter auch die Gewinner der ″National Awards″ bekannt. Am offenen Wettbewerb für das beste Bild eines einzelnen Landes waren 66 Nationen beteiligt.

1. Platz: Ralph Gräf mit seinem Siegerfoto ″Auftanken bei Roy′s″
2. Platz: Nick Frank mit seinem Foto ″Skeet Hall″ (Halle zum Tontaubenschießen)
3. Platz: Thomas Golka mit seinem Foto ″eyes wide shut″ (die Augen weit geschlossen)

Die Gewinner des offenen Wettbewerbs und der nationalen Wettbewerbe werden in der ″Sony World Photography Awards & Martin Parr – 2017 Ausstellung″ im Sommerset Haus, London zu sehen sein. Die Ausstellung startet am 21. April 2017 und endet am 7. Mai 2017.

Sie zeigt alle Sieger der Sony World Photography Awards. Dabei zu sehen sind auch die Top 50 und die Top 10 Fotos aller Kategorien des Profi-Wettbewerbs, des offenen Wettbewerbs, des Jugendwettbewerbs und des Studenten-Wettbewerbs.

Bei den Sony World Photography Awards 2017 wurden 227.596 Bilder oder Bilderstrecken aus 183 Ländern eingereicht, davon 11.634 Bilder beim Jugendwettbewerb bis 19 Jahre. Alle Bilder wurden 2016 aufgenommen.

Die Veranstalter freuen sich über die große Menge hochqualitativer fotografischer Leistungen, die bei dem Wettbewerb eingereicht wurde. Der Vorsitzende des offenen Wettbewerbs Damien Demolder, sagt dazu: ″Es war eine Freude und Inspiration solch einer Menge großartiger Arbeiten ausgesetzt zu sein, und auch ein Privileg, die persönlichen Momente teilen zu dürfen, die Freuden, Tränen, Leben und Verluste von Fotografen auf dem gesamten Globus, die ihre Erfahrungen durch ihre Bilder festgehalten haben.″ Demolder ist selber Journalist und Fotograf. Die SWPAs werden von der World Photography Organisation organisiert und durchgeführt. Der Hauptsponsor ist Sony. Die Preisrichter sind unabhängige, professionelle Personen aus der Fotoindustrie.

SWPA 2016 - Gewinnerbilder des offenen Wettbewerbs (10 Bilder)

Das Foto „Enchanted Bamboo Forest“ von Kei Nomiyama wurde als das weltweit beste Einzelbild ausgezeichnet. Der Fotograf wurde aus den zehn Gewinnern in den offenen Kategorien ausgewählt, die am 29. März bekannt gegeben worden waren. Am Offenen Wettbewerb können alle Fotografen teilnehmen, die Bewertung erfolgt anhand eines Einzelbilds.
(Bild: © Kei Nomiyana, Japan, Winner, Open Competition, Low Light, 2016 Sony World Photography Awards)

(cbr)