Menü
c't Fotografie

Sony lobt Rivalen Fujifilm

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 3 Beiträge

Fujifilms Spiegellose aus der X-Serie

(Bild: X-Pro1)

"Eine nette Lösung für ihre Kunden", so beschreibt Paul Genge von Sony UK die X-Pro1 in einem Gespräch mit dem Online-Magazin Techradar. Fujifilm sei ein tolles Unternehmen, mit einer berühmten Geschichte, ihnen gebühre alle Ehre, schwärmt der Sony-Mann weiter.

Spiegellose Systemkameras im Überblick (35 Bilder)

Sony A7R II

Die A7R II ist die zweite Generation der Sony A7R. Sie löst sie allerdings nicht ab. Beide Modelle bleiben am Markt. Tatsächlich legt der Hersteller noch einmal bei den Megapixeln nach: von 36 geht es hoch auf 42. Damit gibt Sony die erste Antwort auf Canons 50 Megapixel in der Profi-Spiegelreflexkamera 5DS. Zusätzlich führt Sony nun auch erstmals bei den Vollformat-CMOS-Sensoren die rückseitige Verdrahtung ein, was für rauschärmere Bilder bei hoher ISO-Empfindlichkeit und einen verbesserten Dynamikumfang sorgen dürfte. (Bild: Sony)

So viel Lob dürfte natürlich nicht ganz uneigennützig sein. Konkurrenz belebt das Geschäft, und mit der X-Pro1 bekommt Sonys NEX-7 Gesellschaft in den oberen Preissphären. Genge sagte weiter, dass es gut sei, Alternativen am Markt zu sehen, die sich gegenseitig ergänzten. Damit einhergehen würde ein wachsender Markt, ein wachsendes Interesse und ein wachsendes Bewusstsein.

Die Fujifilm X-Pro1 kostet ohne Objektiv knapp 1600 Euro.

(Bild: Fujifilm)

Erste Bilder der X-Pro1

Die NEX-7, die seit vergangenem Herbst im Markt ist, schlägt mit 1200 Euro zu Buche, mit Objektiv werden knapp 100 Euro mehr fällig. Damit war sie preislich lange der einsame Ausreißer unter den Spiegellosen, die ansonsten knapp unter dem Preisniveau von Einsteiger-Spiegelreflexkameras angesiedelt sind.

Fujifilm X-Pro1: Beispielbilder (31 Bilder)

27mm, f/2.1, 1/34sek, ISO 100

Übertrumpft wird sie nun von der X-Pro1: Allein deren Gehäuse setzt Fujifilm mit knapp 1600 Euro an, wer noch ein Objektiv dazu will, muss noch einmal knapp 600 Euro drauflegen. Laut Fujifilm begründet die X-Pro1 eine lange Linie spiegelloser Systemkameras des Traditionsherstellers.

Heise Foto konnte die X-Pro1 bereits im Außeneinsatz ausführlich testen – mit einem positiven Fazit, das Sie hier nachlesen können. Erste Bilder mit der Kamera der X-Serie inden Sie hier – auch in voller Auflösung. (ssi)