Menü
c't Fotografie

SteadXP: Sensorbox gegen Kamera-Wackler

Die kleine Box SteadXP erfasst alle Bewegungen einer Kamera. Mit diesen Daten sollen sich die Videos anschließend von störenden Wacklern befreien lassen. Die Finanzierung des Zubehörs via Kickstarter ist bereits gesichert.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 25 Beiträge
SteadXP

SteadXP wird in zwei Versionen angeboten: Für GoPro-Kameras und für herkömmliche Spiegelreflexkameras sowie DSLMs.

(Bild: SteadXP)

Anzeige
GoPro HERO4 Black Edition (CHDHX-401)
GoPro HERO4 Black Edition (CHDHX-401) ab € 319,–

Viele Kameras verfügen schon über Software, die Verwackler bei schnellen Bewegungen minimieren sollen. Dem aus Frankreich stammenden Team hinter SteadXP reichen diese integrierten Funktionen nicht aus. Ihre kleine Box soll während des Filmens alle Bewegungen der Kamera registrieren und mit diesen Informationen später Ruckler und Verwackler entfernen können.

SteadXP ist kompatibel mit den Action-Kameras von GoPro, lässt sich aber auch mit herkömmlichen Spiegelreglex- oder Videokameras verwenden. Die im Zubehör integrierten Beschleunigungssensoren und Kreiselstabilisatoren sammeln beim Filmen Daten über die Bewegungen der Kamera. Nach dem Dreh lässt sich SteadXP mit dem Computer verbinden, um die Videos unter Zuhilfenahme der Beschleunigungswerte zu optimieren. Die Qualität der so erzeugten Clips soll der einer Aufnahme entsprechen, die per Gimbal oder Schwebestativ erstellt wurde. Die Nachbearbeitung werde nach Herstellerangaben nahezu in Echtzeit erfolgen können, da die Software die Rohform des Videos nicht untersuchen muss.

SteadXP soll in zwei Versionen angeboten werden: Das 34 Gramm schwere SteadXP@ ist für die Action-Kameras GoPro Hero 2, 3, 3+ und 4 gedacht. Die Stromversorgung erfolgt hier über den in der Kamera verbauten Akku. SteadXP+ hingegen ist für Spiegelreflexkameras und DSLMs geeignet. Daran wird das Zubehör über den Blitzschuh befestigt, zusätzlich sind eine Mikrofon- und Video-Buchse an der Kamera nötig.

Die Finanzierung via Kickstarter ist bereits gesichert. Die geforderten 150.000 US-Dollar wurden mit derzeit 372.373 US-Dollar schon deutlich übertroffen. Die Auslieferung von SteadXP soll im März 2016 erfolgen. Unterstützer der Kickststarter-Aktion können sich das Zubehör schon etwas früher sichern. Als Preis für die GoPro-Version von SteadXP ruft der Hersteller 250 Euro auf. Die für alle andere Kameras gedachte Version soll 380 Euro kosten. (Denise Bergert) / (mho)