Tamron kündigt neues Vollformat-Standardzoom an

Tamron hat einen Nachfolger für sein 24-70-mm-Standardzoom mit Lichtstärke f2.8 angekündigt. Das SP 24-70mm F/2.8 Di VC USD G2 soll unter anderem einen schnelleren und genaueren Autofokus als der Vorgänger bieten.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 3 Beiträge
Tamron kündigt neues Vollformat-Standartzoom an

(Bild: Tamron)

Von
  • Marten Siegmann

Tamron hat eine neues Standardzoom-Objektiv für Vollfomat-Kameras angekündigt. Es hört auf den Namen SP 24-70mm F/2.8 Di VC USD G2 (Modell A032), soll ab dem 2. August 2017 im Handel verfügbar sein und den Vorgänger SP 24-70mm F/2.8 Di VC USD ablösen. Bereits im Februar hatte Tamron ein neues lichtstarkes 70-200-mm-Telezoom angekündigt.

Laut Pressemitteilung von Tamron soll das neue 24-70 mm f2.8 dank neuer Dual-MPU (Micro Processing Unit) im Vergleich zum Vorgänger einen schnelleren Autofokus mit verbesserter Genauigkeit bieten. Bei dem Dual-MPU-Design teilen sich demnach Autofokus und Bildstabilisierung nicht eine MPU, sondern werden jeweils durch einen eigenen Prozessor angesteuert. Angetrieben wird der Autofokus von einem Ultraschallmotor, in Hinblick auf den Bildstabilisator will man 5 Blendenstufen kompensieren können. In Verbindung mit dem Brennweitenbereich von 24 bis 70 mm und der durchgendenden Lichtstärke f2.8 sei das laut Tamron "die weltbeste Bildstabilisierung seiner Klasse".

Diverse Dichtungen sollen das Eindringen von Staub und Feuchtigkeit verhindern.

(Bild: Tamron)

Die optische Konstruktion umfasst 17 Elemente in 12 Gruppen, darunter 2 XR-Elemente (Extra Refractive Index), 3 LD-Elemente (Low Dispersion), 3 GM-Elemente (Glass-Molded aspherical) und ein hybrid-asphärisches Linsenelement. Tamrons "eBAND" (Extended Bandwidth & Angular-Dependency) getaufte Spezialbeschichtung soll Streulicht und Lichtreflexe im Inneren des Objektivs minimieren. Diese Technik verbindet laut Hersteller eine herkömmliche Mehrfach-Vergütung und eine Nano-Beschichtung mit niedrigem Brechungsindex. Zusätzlich will man die Frontlinse mit einer wasser- und fettabweisenden Fluor-Vergütung versehen haben. An allen kritischen Stellen sollen Dichtungen das Eindringen von Spritzwasser und Staub verhindern.

Geplant sind Modellvarianten mit Anschlüssen für Canon EF- und Nikon F-Bajonett. Jene mit Nikon-Anschluss ist laut Tamron jetzt mit einer elektromagnetisch gesteuerten Blendeneinheit ausgestattet. Bei Modellen mit Canon-Anschluss war diese Funktion bereits standardmäßig integriert. Beide Objektivmodelle sollen etwa 900 Gramm wiegen.

Das Tamron SP 24-70mm F/2.8 Di VC USD G2 (Modell A032) soll ab dem 2. August 2017 im Handel verfügbar sein und 1.700 Euro kosten.

Model A032
Brennweite 24-70 mm
Lichtstärke f/2.8
Bildwinkel (diagonal) 84°04'-34°21' (Vollformat)
60°20' -22°33' (APS-C)
Elemente-Gruppen 17 Elemente in 12 Gruppen
kürzeste Einstellentfernung 0,38 m
Max. Abbildungsmaßstab 1:5
Filtergröße 82 mm
Größter Durchmesser 88,4 mm
Baulänge Canon 111 mm
Nikon 108,5 mm
Gewicht Canon 905 g
Nikon 900 g
Anzahl Blendenlamellen 9
kleinste Blende f/22
Leistung Bildstabilisator 5 Blendenstufen (CIPA Standards Compliant)
Standardzubehör Streulichtblende, Objektivdeckel
Verfügbare Anschlüsse Canon, Nikon

(msi)