Menü

US-Künstler Tunick zieht Mexikanerinnen aus

Der US-Fotograf Spencer Tunick hat schon nackte Menschenmassen vor dem Opernhaus in Sydney am Toten Meer oder in Müchen abgelichtet. Jetzt haben über 100 Frauen in Mexiko für ihn posiert.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von

Über 100 Frauen haben in der mexikanischen Kolonialstadt San Miguel Allende nackt für den US-Fotokünstler Spencer Tunick posiert. Die Teilnehmerinnen trugen bei der Aktion am Donnerstag Kränze der in Mexiko weit verbreiteten orangenen Studentenblume. Für das Kunstprojekt "Der Pfad der Erlösten" machte Tunick Aufnahmen an verschiedenen Stellen des historischen Stadtzentrums. Der Fotograf ist bekannt für großformatige Bilder mit zahlreichen Nackten in Städten und Landschaften.

Spencer Tunick in Mexiko (4 Bilder)

(Bild: dpa)

"Viele halten den Körper noch immer für etwas Unreines, aber für mich ist er die Hülle unserer Seele", sagte der Künstler der Zeitung "El Universal". "Die Reinheit des nackten Körpers erhebt sich in der Kunst, im Leben und im Tod." Die Kunstaktion ist Teil des Calaca Festivals, mit dem in San Miguel de Allende der "Día de Muertos" (Tag der Toten) Anfang November gefeiert wird. (dpa) / (keh)