Menü

Verdeckte Recherche mit Kamerabrille: Ermittlungen wegen Zalando-Berichterstattung eingestellt

Eine RTL-Reporterin recherchierte bei Zalando verdeckt mit einer Kamerabrille – und geriet ins Visier der Staatsanwaltschaft. Die hat jetzt die Ermittlungen eingestellt.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 38 Beiträge
Von

Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen gegen Journalistin nach verdeckter Recherche beim Online-Modehändler Zalando eingestellt. "Es liegt kein strafbares Verhalten vor", sagte ein Behördensprecher. Die journalistische Tätigkeit mit einer Kamerabrille für das Rechercheteam Günter Wallraff sei nicht strafbar. Der Verdacht auf Verrat von Geschäfts- und Betriebsgeheimnissen habe sich nicht bestätigt.

Die Journalistin hatte drei Monate lang im Erfurter Zalando-Logistikzentrum gearbeitet. Sie hatte dem Unternehmen in der Sendung Extra vorgeworfen, Angestellte massiv unter Druck gesetzt und gegen das Arbeitsrecht verstoßen zu haben. Zalando hatte die Vorwürfe zurückgewiesen, allerdings trotzdem Besserung gelobt. (keh)