Menü
c't Fotografie

Vier neue Kompakte von Samsung

vorlesen Drucken Kommentare lesen 3 Beiträge

Mit neuen Kameras aus der PL- und ES-Serie kündigt Samsung gleich vier neue Geräte der Einsteigerklasse an.

Dabei unterscheiden sich die PL51 und PL55 in ihrer Ausstattung nur minimal; die PL51 deckt mit ihrem 3-fach-Zoom einen Brennweitenbereich von 35 mm – 105 mm (vgl. Kleinbild) ab und speichert die Bilder mit einer Auflösung von 10 Megapixeln, die PL55 bietet einen 5-fach-Zoom (35 mm – 175 mm) und liefert eine Sensorauflösung von 12 Megapixeln. Beide Kameras besitzen ein 2,7-Zoll Display (230.000 Subpixel) und sind mit den klassetypischen Helfern wie "Beauty-Shot", Gesichtserkennung und automatischer Motivprogrammwahl ausgestattet. Die PL55 ist hierbei auch in der Lage, Gesichter wiederzuerkennen. Beide Kameras stabilisieren Aufnahmen durch ein digitales Verfahren, bei dem aus zwei Aufnahmen eine unverwackelte Version berechnet wird. Hierzu nehmen die Kameras eine unterbelichtete Variante für die Schärfeinformationen und eine korrekt belichtete für die Farbinformationen auf.

PL51, PL55

(Bild: Samsung)

Videos zeichnen beide Kameras in VGA-Auflösung (640 × 480) mit 30 Bildern pro Sekunde auf, gespeichert wird wahlweise auf MMC-, oder SD(HC)-Karten. Beide Kameras sind ab August 2009 verfügbar. Die Samsung PL51 soll zum Preis von 149 Euro in den Farben Grau, Braun, Rot und Schwarz erhältlich sein, die PL55 in den Farbvarianten Silber, Grau, Rot und Blau zum Preis von 179 Euro zur Verfügung stehen.

PL70

(Bild: Samsung)

Die PL70 bietet ebenfalls einen 5-fach-Zoom, liefert dabei aber einen brauchbareren Weitwinkel (28 mm – 144 mm, vgl. Kleinbild). Wie die PL55 verfügt die PL70 über einen 12-Megapixel CCD. Anders als die beiden günstigeren Modelle werden die Aufnahmen der PL70 aber optisch, über einen beweglichen Sensor stabilisiert und das Display bietet mit 3 Zoll eine größere Diagonale. Videos zeichnet die PL70 im H.264-Format in HD-Auflösung (1280 × 720, 30 B/s) und mit Stereo-Ton auf. Die PL70 soll ab August zum Preis von 249 Euro in den Farbvarianten Silber, Grau, Rot und Braun im Handel verfügbar sein.

ES17

(Bild: Samsung)

Die ES17 stellt mit einem Preis von 130 Euro das absolute Einsteigermodell bei den Neuvorstellungen dar. Die 12-Megapixel-Kamera besitzt ein 3-fach-Zoom (36 mm – 105 mm, vgl. Kleinbild), stabilisiert die Aufnahmen aber nur digital. Neben zwölf Motivprogrammen und "Beauty-Shot" bietet auch die E17 eine Gesichtserkennung. Videos zeichnet die Kamera in VGA-Auflösung auf. Als Stromversorgung kommen handelsübliche AA-Batterien zum Einsatz. Ab August soll die E17 in den Farben Silber, Schwarz, Weiß und Pink im Handel erhältlich sein. (tho)