Menü

Voigtländer Nokton 1,4/ 58 mm SL II S mit Nikon-Bajonett

Mit dem Nokton 1,4/ 58 mm SL II S mit Nikon-Bajonett liefert Voigtländer jetzt die neueste Version seines 58 mm-SL-Objektivs aus. Die neu angebrachte Blenden-Gabel ermöglicht es, das Objektiv auch an älteren analogen Kameras wie der Nikon F2 zu nutzen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 5 Beiträge
Von
Anzeige
Voigtländer SL II Objektiv Nokton S 58mm 1.4 für Nikon
Voigtländer SL II Objektiv Nokton S 58mm 1.4 für Nikon ab € 549,01

Voigtländer liefert mit dem auf der photokina erstmals vorgestellten SL II - S 58mm / F1,4 Nokton jetzt den Nachfolger des Nokton SL II - N 58mm / F1,4 aus. Das mit silbernem oder schwarzem Frontring verfügbare, rein manuell einstellbare Objektiv wurde dem Design der klassischen analogen Nikon-Objektive angepasst. So hat der Hersteller den Filterdurchmesser auf 52 Millimeter reduziert. Auch der Blendenring wurde entsprechend modifiziert und mit der der klassischen Nikon-Gabel versehen. Mit ihr erfolgte früher die Blendenwertübertragung vom Objektiv auf den Belichtungsmesser der Kamera. Fotografen können das Objektiv somit auch an einer Nikon F2 mit Photomic-Sucher nutzen. Der eingebaute Chip ermöglicht es jedoch auch, das Nokton an neueren digitalen Nikon-Kameras zu betreiben.

Das Nokton 1,4/ 58 mm SL II S ist aus sieben Elementen in sechs Gruppen aufgebaut, hat neun Blendenlamellen und ist 320 Gramm schwer. Die Gesamtlänge gibt der Hersteller mit 45,5 Millimetern an und den maximalen Durchmesser mit 67,6 Millimetern. Der optische Aufbau des Objektivs geht zurück auf ein Topcor-Objektiv von Topcon mit den gleichen Daten, das Cosina 2003 als Sonderedition neu aufgelegt hatte. Das SL II - S 58mm / F1,4 Nokton soll in den nächsten Tagen für 580 Euro im Handel erhältlich sein. (Christoph Jehle) / (keh)