Menü

Vollformatkamera in kompaktem Outfit: Die Sigma fp

Außen kompakt, innen Vollformat: Die Sigma fp spielt im L-Mount-System den David neben Panasonics S1-Goliath und den Leicas SL, TL und CL.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 78 Beiträge

(Bild: Sigma)

Von

Sie wiegt gerade mal 422 Gramm und passt bequem in eine Hand. Die Sigma fp sieht aus wie eine Kompaktkamera, ihr Sensor hat mit diesem Genre allerdings nichts gemein. Denn die Kamera ist eine Vollformatspiegellose – klein genug für die Hosentasche. Sie ist Teil der L-Mount-Allianz von Leica, Panasonic und Sigma und muss sich nun gegen eine Panasonic S1 und S1R sowie gegen die Leica-Kameras SL, TL und CL behaupten.

Sigma fp mit Objektiv. Auf der Oberseite der Kamera ist wie überall wenig Platz, trotzdem sind die Bedienelemente übersichtlich angeordnet und beschriftet.

(Bild: Sigma)

Der Aluminiumbody der Kamera ist wasserfest und staubgeschützt. Dazu soll sie über ein 49-Punkte-Autofokus-System auf dem 24-Megapixel-Sensor verfügen. Was fehlt, sind ein Sucher und ein mechanischer Verschluss. Dafür hat Sigma aber eine Wärmeableitung eingebaut, die Filmkameras nachempfunden ist und den Sensor vor dem Überhitzen schützen soll.

Das Konzept der Kamera ist durch die reduzierte Größe recht innovativ. Die Rückseite wird überwiegend vom Touchscreen eingenommen, darunter befindet sich eine schmale Leiste mit Tasten, beispielsweise für die Bildwiedergabe und den Schnellzugriff auf Tonwerte und Filter. Auch der Rest der Kamera ist gut belegt, weitere Tasten und Rädchen füllen fast alle freien Flächen – bleibt abzuwarten, ob das nicht zu ungewolltem Kontakt mit den Fingern führt.

Als weitere Features nennt Sigma HDR-Aufnahmen (auch für Video), Cinemagraphen, Gesichts- und Augenerkennung und Fokus Peaking. Außerdem sollen der Filmindustrie nachempfundene Filter wie "Tile and Orange" im Paket sein.

Die Rückseite der Kamera wird vom Touchdisplay eingenommen. Es ist fest verbaut. Direkt hinter dem Display befindet sich eine Wärmeableitung.

(Bild: Sigma)

Neben Foto kann die Kamera auch Video bis 4K, 30p und besitzt Anschlüsse für HDMI 1.4, USB 3.1, Mikrofon, Kopfhörer und Blitz. Sigma bietet außerdem jede Menge optionales Zubehör an, dazu zählen Handgriffe, Sucher, Blitz und vieles weitere. Die Sigma fp soll noch im Herbst 2019 in den Handel kommen, ein Preis wurde bisher noch nicht veröffentlicht. (cbr)