zurück zum Artikel

WG-M2: Neue Actioncam von Ricoh 11 Kommentare

WG-M2: Neue Actioncam von Ricoh

(Bild: Ricoh)

Ricoh hat mit der WG-M2 einen Nachfolger seiner Actioncam angekündigt. Die Kamera im robusten Gehäuse bietet 4K-Auflösung und filmt im Ultraweitwinkelbereich.

Ricoh baut seine Actioncam-Serie um ein 4K-Modell mit 204-Grad-Ultraweitwinkel-Objektiv (f/2.0) aus. Die WG-M2 mit einem anderthalb Zoll großen Live-View-Display steckt in einem robusten Gehäuse, das nicht nur Wasser und Staub, sondern auch Stürzen aus bis zu zwei Metern Höhe und Temperaturen von bis zu minus zehn Grad trotzen soll. Mit dem beigelegten Unterwasservorsatz sind dem Hersteller zufolge zudem Tauchtiefen bis 20 Meter möglich.

Die Brennweite der WG-M2 entspricht 9 mm an Kleinbild.
Die Brennweite der WG-M2 entspricht 9 mm an Kleinbild. (Bild: Ricoh)

Die Aufnahmeausrichtung lässt sich via Display frei anpassen, damit man etwa Videos direkt aufrecht aufnimmt, auch wenn die Kamera gerade auf dem Kopf steht. Zudem kann die Kamera bei der Bedienung Feedback per Vibration geben, und die Tasten sollen so gestaltet sein, dass sie sich problemlos auch mit Handschuhen bedienen lassen.

4K-Videos lassen sich mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde aufzeichnen, Full-HD-Filme mit bis zu 60 Bildern. Zur Übertragung der Dateien stehen WLAN oder ein Typ-D-HDMI-Anschluss zur Verfügung. Für das Stativgewinde der 300 Euro teuren, rund 135 Gramm schweren und April erhältlichen WG-M2 hat Ricoh[1] nach eigenen Angaben umfangreiches Befestigungszubehör entwickelt, das optional erhältlich ist. (dpa) / (tho[2])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-3115445

Links in diesem Artikel:
[1] http://www.heise.de/foto/thema/ricoh
[2] mailto:tho@heise.de