Menü

Zum Nachdenken: Die Bilder der Woche (KW30)

Provozierend - schräg - gesellschaftskritisch: Nichtalltägliche Szenen und ungewohnte Perspektiven zeigen die schwarz-weißen Bilder dieser Woche.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 6 Beiträge

Das ist ja echt schräg. - Das Gebäude der Wirtschaftsuniversität in Wien hat tatsächlich keine rechten Winkel.

(Bild: Mario Meßer )

Von

In dieser Woche erzählen unsere Galeriefotografen Geschichten, die zum Nachdenken anregen. Mal handelt es sich um ein Handwerk, dass längst ausgestorben zu sein scheint. Denn wer besitzt heute noch eine Uhr mit mechanischem Uhrwerk? Galeriefotograf systemhaus d fotografierte die Hände seines Freundes und Uhrmachers bei der Arbeit.

Kristian Liebrand provoziert mit einem Foto eines nackten Modells auf dem Zebrastreifen und wirbt damit für sein Spendenprojekt zu Gunsten der DKMS. Galeriefotograf ispin macht mit seiner Fotografie auf die gesellschaftlichen Ungleichheiten aufmerksam. Jedes Bild für sich erzählt seine eigene Geschichte. Doch sehen Sie selbst.

Bilder der Woche (KW 30) (7 Bilder)

Ausgefeilt

Galeriefotograf systemhaus d eröffnete die Woche mit seiner Aufnahme in Schwarz-Weiß. Mit dem Fokus auf die Hände seines Freundes, dem Uhrmachermeister und Restaurateur aus Bad Tölz, würdigt er das Handwerk, was in der heutigen Zeit immer seltener zu beobachten ist. Die Kombination aus Motiv eines immer selter werdenen Gewerbes und die Darstellung in schwarz-weiß geben dem Motiv einen Hauch von Vergangenheit. Der c't Fotografie schreibt er: "Das Bild gehört zu einem ongoing project (siehe die anderen Bilder im selben Album), bei dem ich versuche auf den Wert kleiner, meist unbedeutend erscheinender, Dinge hinzuweisen, in dem ich Hände zeige, die Sachen herstellen. Vielleicht erkennt man ja die Folgen für den Hersteller oder die Herstellerin. Vielleicht fällt einem mal wieder die "real world" auf. Andere Bilder zeigen sündhaft teure Dinge wie Schuhe oder Kleidung, deren Preis sich jedoch über die Nutzungsdauer relativiert.
Im größeren Kontext waren solche Aspekte lange nicht mehr zeitgemäß, werden es aber vielleicht mit zunehmendem Umwelt- und Ressourcenbewusstsein mal wieder. ... Entstanden sind die Bilder bei einem spontanen Besuch seiner Werkstatt. Available Light auf engstem Raum. Meine bevorzugte Knipse ist eine X-Pro2 mit 23mm F2 und 60mm F2.4 Objektiv. Bearbeitung mit LR und Photoshop."

(Bild: systemhaus d )

(ilk)