Menü
c't Fotografie

c't Fotografie: SEO mit Lightroom und Wordpress

Wie Fotografen ihre Bilder im Netz besser sichtbar machen können, verrät die neue Ausgabe von c't Fotografie. Außerdem: Die spiegellosen Systemkameras Olympus OM-D E-M1 Mark II, Sony A6500 und Canon EOS M5 im Test.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 2 Beiträge

Anhand von Lightroom, WordPress und dem Plug-in WPSEO erklärt Jana Mänz wie Sie Ihre Bilder im Netz sichtbarer machen.

Viele Menschen durchsuchen das Netz nicht nur mithilfe von Texten, sondern auch über die Bildersuche. Für Fotografen steckt darin eine besondere Chance. Mit Suchmaschinenoptimierung (SEO) können sie ihren Fotos zu mehr Sichtbarkeit verhelfen und verhindern, dass diese im Einerlei untergehen.Unsere Autorin Jana Mänz erklärt in der aktuellen Ausgabe von c't Fotografie, wie Fotografen hier konkret vorgehen können.

Zunächst zeigt sie dafür, wie sie Lightroom nutzen, um Bilder sinnvoll zu verschlagworten und mit Wasserzeichen zu schützen. Auch Lösungen ohne Lightroom hat Mänz hier alternativ parat. Anschließend zeigt sie den SEO-Workflow anhand des frei erhältlichen Content-Management-Systems (CMS) WordPress und des SEO-Plug-ins WPSEO.

Ihren Workshop ergänzt die Autorin um praktische und allgemeine Tipps rund um Suchmaschinenoptimierung und Wordpress. Nicht zuletzt lädt sie zu ein paar Gedankenspielen ein.

Von Einsteiger bis High-End – Spiegellose Systemkameras im Test. Im aktuellen Heft lässt die Redaktion unter anderem die China-Spiegellose Yi M1 gegen die Olympus E-PL8 antreten, außerdem liefern sich Sonys A6500 und Canons EOS M5 ein Duell. Nicht zuletzt zeigt die Olympus OM-D E-M1 Mark II was sie in Sachen Bildqualität leisten kann.

Capture One Pro 10 – mehr Leistung für die Raw-Entwicklung. Im Dezember 2016 stellte Phase One die zehnte Version seines Raw-Entwicklers Capture One vor. Auch für langjährige Nutzer stellt sich nun die Frage: Lohnt das Upgrade von Version 9 nach gerade mal einem Jahr? c't Fotografie hat
die wichtigsten Neuerungen getestet.

Inhaltsverzeichnis der c't Fotografie 02/2017

Lightroom-Vorgaben – Starthilfe und Tuning für den Workflow. Die Stärken von Lightroom liegen nicht nur in cleverer Bildorganisation und ausgefeilter Bildentwicklung, sondern vor allem auch darin,
mit Vorgaben und Voreinstellungen den Workflow zu beschleunigen. Geschickt eingesetzte Vorgaben erledigen manche Aufgaben fast von allein, andere entwickeln erst durch die Kombination miteinander ihre Stärke. c't Fotografie zeigt Ansätze, die die Importarbeit in vielen Aspekten erleichtern, die Bildorganisation besser strukturieren und die Entwicklungsarbeit professionell vorbereiten.

Die komplette Inhaltsübersicht der c't Fotografie 2/2017, den Überblick über das Zusatz-Material auf DVD, Vorschaubilder und das Editorial finden Sie im heise Shop. Die Ausgabe können Sie ab sofort für 9,90 Euro am Kiosk kaufen sowie im heise Shop bestellen – bis zum 26. Februar 2017 sogar versandkostenfrei. (ssi)