90 Jahre Lego: Das sind die besten Nerd-Sets

Lego wird 90: Aus den Klemmbausteinen der Dänen lassen sich viele spannende Dinge bauen, auch Nerdkram – vom Space Shuttle bis zur Schreibmaschine.

Lesezeit: 6 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 227 Beiträge
Legomodell

(Bild: Lego)

Von
  • Michael Reimann

Eine Packung mit ein paar Plastiksteinen, aus denen man fast alles bauen kann, was die Fantasie beschert: Auch nach 90 Jahren fasziniert Lego junge Menschen wie erwachsene Bastler. Mit einem freundlichen "Adults welcome" lädt Lego auch Erwachsene zum Klemmbausteinstecken ein. Heise online hat einige Vorschläge gesammelt und stellt die sieben nerdigsten Sets aus dem Lego-Kosmos vor.

(Bild: Lego)

Die Spielekonsole aus den 1980er Jahren war nicht nur eine der beliebtesten Konsolen ihrer Zeit, sondern sie ist auch für Klassiker wie Super Mario verantwortlich. Lego bietet den grauen Kasten inklusive Spielecartridge und Gamepad an. Natürlich lässt sich das Modell nicht zum Zocken an einen echten Fernseher anschließen, dafür kann man aber selber einen bauen – inklusive bewegter Szene aus Super Mario. Außerdem findet sich versteckt in der Konsole noch eine Miniaturausgabe des ersten Levels von Super Mario.

(Bild: Lego)

Die Konsole gilt als eine der kulturell wichtigsten Spielekonsolen der Geschichte. Atari hat (wenn man alle Modellvarianten zusammenrechnet) 30 Millionen Geräte davon verkauft. Lego hat einen Nachbau der Konsole mit drei Cartridges im Angebot, ein Joystick und Szenen aus den jeweiligen Spielen sind ebenfalls Teil des Pakets. Im Inneren des natürlich nicht funktionalen Nachbaus findet sich eine Szene aus einem Kinderzimmer der 1970er-Jahre, in denen die Konsole erschienen ist. Der Joystick fühlt sich genau so "wabbelig" an wie sein Vorbild.

(Bild: Lego)

Mit der Shuttle-Mission STS-31 brachte die NASA am 24. April 1990 das Hubble Space Telescope ins Weltall. Lego hat 2021 aus diesem Anlass ein Modell im Maßstab 1:69 veröffentlicht. Aus den über 2300 Teilen des Sets baut man nicht nur das Shuttle mit seinem Greifarm, sondern auch das Hubble-Weltraumteleskop. Beides lässt sich zusammen (Teleskop im Frachtraum) oder separat aufstellen.

(Bild: Lego)

Aus der Lego-Ideas-Reihe kommt ein Set, das eine mechanische Schreibmaschine darstellt, wie sie noch bis in die zweite Hälfte des letzten Jahrhunderts Verwendung gefunden hat. Lego schreibt dazu: "Als Vorbild diente die klassische Schreibmaschine, die Ole Kirk Kristiansen, der Gründer der LEGO Gruppe, einst benutzte."

Auf dem aus über 2000 Teilen bestehenden Set kann man zwar keine echten Briefe tippen, die Tasten funktionieren aber, und auf den ersten Blick ist die kleine Maschine von einer echten nicht zu unterscheiden. Damit man auch was zum Einspannen für die Rolle hat, liegt ein persönlicher Brief des Lego-Chefs in zahlreichen Sprachen bei.

(Bild: Lego)

Zur Titanic muss man sicher nicht mehr viel schreiben. Das Schiff, das auf seiner Jungfernfahrt am 14. April 1912 sank, ist eines der technischen Wunderwerke der damaligen Zeit. Legos Titanic-Modellset hat den Maßstab 1:200 und besteht aus über 9.000 Teilen. Damit gehört es zu den größten Sets überhaupt.

Das Modell ist, wenn es dann mal fertiggestellt ist, 135 cm lang, 44 cm hoch und 16 cm breit. Es besteht in weiten Teilen zwar aus umbauter Luft, lässt sich aber an zwei Stellen jederzeit teilen, um das Innenleben des Ozean-Riesens zu offenbaren. Dort werden unter anderem die Motoren, die Kabinen, die große Treppe und der innenliegende Swimmingpool sichtbar.

(Bild: Lego)

Ohne Zweifel gehört "Back to The Future" zu den bekanntesten und erfolgreichsten Filmen der 1980er-Jahre. Und der darin als Zeitmaschine umgebaute Delorean DMC-12 wurde zum wohl bekanntesten Filmauto aller Zeiten. Lego bringt das Auto als ein Set in drei Versionen. So kann man sich je nach Vorliebe für eine Variante (1985, 1955 oder 1885) entscheiden.

Der echte Fan kauft das Delorean-Set, das auch einen beleuchteten "Flux-Kompensator" enthält, natürlich dreimal, um alle Fahrzeuge gleichzeitig zu haben. Lego hat sogar die Flugfunktion der Zeitmaschine berücksichtigt: Mit einem Hebel an der Unterseite lassen sich die Räder in eine waagerechte Position bringen. Marty McFly und Doc Emmet Brown liegen als Minifiguren bei, der Hund Einstein leider nicht. Fun Fact am Rande: Lego erwähnt mit keinem Satz den Hersteller des Autos. Es wird immer nur von "Der Zeitmaschine" gesprochen.

(Bild: Lego)

Anlässlich seines 90-jährigen Geburtstages legt Lego ein besonderes Set wieder neu auf. Der Galaxy Explorer ist ursprünglich 1979 unter der Setnummer 497 erschienen. Das Modell aus dem Jahr 2022 lehnt sich stark an das alte Raumschiff an. Es kommt aber mit mehr Teilen, mehr Funktionen und auch deutlich größer daher. Dafür fehlen dem Set die ikonischen Basisplatten mit den Mondkratern. Diese kann man nur noch gebraucht kaufen, da Lego sie selber nicht mehr im Programm hat.

(Bild: Lego)

Lego und Star Wars gehören seit den 2000er-Jahren unzertrennlich zusammen. Mit der Ultimate Collectors Edition (UCS) bringt der Konzern fast jedes Jahr ein Vehikel aus der weit, weit entfernten Galaxie auf die Erde. Meistens auch zu astronomischen Preisen. So auch der Millennium Falke: Das Raumschiff von Han Solo ist immer wieder Teil der Lego-Produktpalette.

2017 erschien die bisher jüngste UCS-Version des Falken. Mit über 7.500 Teilen und einer stolzen Preismarke von knapp 800 Euro schlägt die "schnellste Rostlaube der Galaxis" zu Buche. Zweimal hat sich heise online daran versucht, den Millenium Falcon in Weltrekordzeit aufzubauen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit Ihrer Zustimmmung wird hier ein externes YouTube-Video (Google Ireland Limited) geladen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen (Google Ireland Limited) übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

(dahe)